| 00:00 Uhr

Appetitmacher zum Internationalen Tag der Milch in Homburg

Saar-Landfrau Julia Kliver beim Aktionstag Saarländisches Schulmichprojekt an der Robert-Bosch-Schule in Homburg. Foto: Thorsten Wolf
Saar-Landfrau Julia Kliver beim Aktionstag Saarländisches Schulmichprojekt an der Robert-Bosch-Schule in Homburg. Foto: Thorsten Wolf FOTO: Thorsten Wolf
Homburg. Gestern wurde der Internationale Tag der Milch in der Homburger Robert-Bosch-Schule mit dem Schulmilchprojekt gefeiert. Es wird von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft und den Saar-Landfrauen ausgerichtet. thw

Slogans wie "Die Milch macht's" oder "Milch bewegt" kennt fast jeder. Dass der erste Juni der Internationale Tag der Milch ist, ist hingegen nicht jedem bekannt. Dabei ist die deutsche Milchindustrie und Molkereiwirtschaft laut eigenen Angaben mit einem Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro die stärkste Branche innerhalb der Ernährungsindustrie.

So feierte man gestern an der Homburger Robert-Bosch-Schule mit einem Aktionstag zum saarländischen Schulmilchprojekt, ausgerichtet von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft und den Saar-Landfrauen, eigentlich ein echtes Erfolgsprodukt. Allerdings eines, das in seiner ursprünglichen Form scheinbar nicht mehr nachgefragt ist: Statt Milch pur wurden gestern schlicht nur Milch-Produkte als Appetitmacher auf dem Calcium-Spender serviert, vom Erdbeer-Milchshake über Quark und Käse bis hin zu Butter und Rahm. "Reine Milch wird fast nicht mehr getrunken", gestand Vera Backes, Geschäftsführerin der Saar-Landfrauen, während der Rede von Landwirtschaftsminister Reinhold Jost freimütig ein. Dazu passte dann auch die Antwort von Ernst Ehrmanntraut, dem Geschäftsführer der Landesvereinigung für Milchwirtschaft des Saarlandes, auf die Frage, wie es mit der regulären Versorgung saarländischer Schulen mit Milch aussehe. "Die gibt es nicht mehr. Das Saarland hat sich vor einigen Jahren von der EU-Schulmilchbeihilfe verabschiedet. Der Aufwand war sehr hoch, die Nachfrage ging aber stark zurück." Als Alternative habe man dann gemeinsam mit den Saar-Landfrauen das Schulmilchprojekt als Aktionsangebot entwickelt. Damit erreiche man, so Landwirtschaftsminister Reinhold Jost (SPD ), in diesem Jahr über 100 Schulen und so über 8000 Schüler.