| 21:07 Uhr

Am Freitag sind Kritik und Anregungen gefragt

 Die neugestaltete Dürerstraße in Erbach. Foto: Bernhard Reichhart
Die neugestaltete Dürerstraße in Erbach. Foto: Bernhard Reichhart
Erbach. Sie war im wahrsten Sinne des Wortes eine Dauerbaustelle, die für Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt hat. Mittlerweile ist das Großprojekt Sanierung und Neugestaltung der Dürerstraße im Stadtteil Erbach abgeschlossen. Mit einem riesigen Straßenfest wurde die "neue" Dürerstraße eingeweiht. Viele positive Stimmen sind zu hören über die Umsetzung der Neugestaltung

Erbach. Sie war im wahrsten Sinne des Wortes eine Dauerbaustelle, die für Verkehrsbeeinträchtigungen gesorgt hat. Mittlerweile ist das Großprojekt Sanierung und Neugestaltung der Dürerstraße im Stadtteil Erbach abgeschlossen. Mit einem riesigen Straßenfest wurde die "neue" Dürerstraße eingeweiht. Viele positive Stimmen sind zu hören über die Umsetzung der Neugestaltung. Ein Problem ist das Parken (wir berichteten) in der neu gestalteten Straße. Viele Anwohner beklagen, dass es zu wenig Parkplätze im Umfeld gebe. Die Stadtverwaltung Homburg will mit verstärkten Kontrollen dem Falschpark-Problem begegnen.Die SPD Erbach/Reiskirchen erlebt in der Bevölkerung sehr positive Reaktionen auf die neu gestaltete Dürerstraße und das Umfeld, heißt es in einer Mitteilung. Die SPD setzt sich dafür ein, dass auch der städtische Parkplatz bei der Kreissparkasse saniert wird. Mittlerweile wurden vier Leerstände von Ladenlokalen durch Neuübernahmen bereinigt - so entstanden ein Bürgerbüro der Erbacher SPD in der Dürerstraße 145, in dem auch Vereine Möglichkeiten finden, Versammlungen abzuhalten. Des Weiteren wurden von der Vereinigung der Gewerbetreibenden unter der Mitwirkung von Stadtratsmitglied Hans-Jürgen Bernd die neuen Inhaber des ehemaligen Friseursalons Ritter, die neue Betreiberin der Gaststätte "Zur Tenne" wie auch die Besitzerin eines Geschenkelädchens mit einem kleinen Präsent begrüßt. "Erbach ist auf einem guten Weg" - was können wir noch besser machen?" - unter diesem Motto laden die Ortsvertrauensfrau Erbach/West Christine Becker und ihr Stellvertreter Hans-Jürgen Bernd am kommenden Freitag, 24. Juli, von 17-18 Uhr Bürger und Bürgerinnen ein, um Fragen zu stellen, Kritik zu äußern und natürlich auch Anregungen zu geben. redAnmeldungen werden entgegengenommen unter Tel. (06841) 7 97 11 oder (0172) 4 35 17 96.