| 20:35 Uhr

DJK-Bundesjugendtag
Am Freitag beginnt der DJK-Bundesjugendtag in Homburg

Homburg. Es bleiben nur noch wenige Tage, dann werden zahlreiche DJKler nach Homburg reisen. Hintergrund ist der DJK-Bundesjugendtag, zu dem mehr als 90 Delegierte in Homburg erwartet werden. Rechnet man Ehrengäste und Dozenten hinzu, dann werden es sogar um die 115 Teilnehmer sein, die in der Jugendherberge von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Januar, ein ziemlich umfangreiches Programm zu absolvieren haben.  Jährlich wird dieses Treffen in einer anderen Stadt ausgetragen, alle zwei Jahre stehen Vorstandswahlen an – und das ist auch diesmal so. Neben diesen und weiteren Formalia stehen etliche Aktivitäten auf dem Programm.

Zum Auftakt am Freitag werden die DJKler aus ganz Deutschland erst einmal begrüßt, dazu gibt es einen Abend unter dem Motto „Alkohol­frei Sport genießen“. Nach der Eröffnung soll es mit Lichtern zur ehemaligen Homburger Synagoge gehen zu einem Friedensgebet. Der Samstag steht dann im Zeichen der eigentlichen Tagung mit ihren Formalia und den Wahlen. Nachmittags stehen dann in einem Workshop-Teil interkulturelles Lernen, die Werte im Sport im Mittelpunkt. Danach wird es beim Bundesjugendtag in Homburg sportlich, wie es sich für einen Sportverband gehört: Bei einer Rallye ziehen die Delegierten, aufgeteilt in Gruppen, durch die Stadt und lösen verschiedene Aufgaben.

Am Samstag um 18 Uhr steht dann ein vom Frauenchor Coloured Voices besonders gestalteter Gottesdienst in St. Michael an, zu dem auch Bischof Karl-Heinz Wiesemann erwartet wird. Auch Dekan Andreas Sturm werde anwesend sein, eingeladen sind alle Interessierten. Danach stärkt man sich am Abend nach einem Festakt an einem saarländischen Büfett. Während des Treffens in Homburg soll auch ein Kooperationsvertrag unterschrieben werden: mit Makkabi-Deutschland. Dieser Verband hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Athleten über den Sport in die jüdische Gemeinschaft zu integrieren und die Bindung an sie zu festigen, heißt es dazu auf dessen Internetseite.

Am Sonntag gilt es dann in Homburg schon, auf Wiedersehen zu sagen. Denn nach einer abermaligen Konferenz, auf der diverse Projekte vorgestellt werden, endet das große Treffen.



Die DJK-Sportjugend umfasst in ganz Deutschland 215 000 Kinder und Jugendliche in 1100 DJK-Vereinen. Im Saarpfalz-Kreis gibt es sechs DJK-Vereine mit fast 5000 Mitgliedern: in St. Ingbert mit der DJK-SG St. Ingbert zwei, je einen in Ensheim, Bexbach, Ballweiler sowie die LC-DJK Erbach-St. Ingbert.