| 22:30 Uhr

Brand in Jägersburg
Lastwagenfahrer warnten zwei Frauen vor Feuer 

In Jägersburg hat es am Donnerstagmorgen in der Höcher Straße gebrannt.
In Jägersburg hat es am Donnerstagmorgen in der Höcher Straße gebrannt. FOTO: dpa / Carsten Rehder
Jägersburg. Zu einem Brand in der Höcher Straße in Jägersburg musste an diesem Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr die Feuerwehr mit einem Aufgebot von insgesamt 34 Einsatzkräften ausrücken. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, war der Brand in einem Anbau im rückwärtigen Bereich eines Privathauses ausgebrochen. Von Ulrike Stumm

Dieser sei als eine Art Keller genutzt worden. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand.

Dass nichts Schlimmeres passierte, sei auch zwei Lastwagenfahrern zu verdanken, so die Feuerwehr Homburg in ihrer Mitteilung. Die beiden Brummifahrer hatten die hohe Rauchsäule gesehen und die beiden älteren Frauen, die sich im anderen Teil des Hauses aufhielten und nichts mitbekommen hatten, gewarnt, vor dem Feuer in Sicherheit gebracht und auch die Brandschützer alarmiert. Eine Katze konnte ebenfalls unversehrt aus dem Haus gebracht werden.

Die Feuerwehr bezifferte den Sachschaden in einer ersten Einschätzung auf zirka 30 000 Euro. Brandursache sei vermutlich ein technischer Defekt gewesen, hieß es von der Polizei. Die beiden Frauen konnten die Nacht nicht in ihrem Haus verbringen und wurden anderweitig untergebracht. Am Freitag sollten sie ins Gebäude zurückkönnen, informierte die Brandschützer.



Während der Dauer der Löscharbeiten war ein Teilstück der Höcher Straße für den Verkehr gesperrt worden. Im Einsatz waren die Löschbezirke Homburg-Mitte, Jägersburg, Höchen und die Feuerwehr Waldmohr, auch ein Notfallseelsorger war vor Ort.