| 23:58 Uhr

Wechsel der Allianz-Fraktion
CDU bricht mit der „Ära Schöner“

FOTO: SZ / Robby Lorenz
So ganz überraschend ist die Entscheidung nicht. Es wurde in Homburg schon länger gemunkelt, dass die beiden Mitglieder der „Allianz“ erwägen, in die CDU-Fraktion zu wechseln. Jetzt, da es so weit ist, wird es natürlich die üblichen Diskussionen geben: Gehört sich das? Von Peter Neuheisel

Sollten Marianne Bullacher und Georg Weisweiler ihre Mandate zurückgeben? Sollten sie den Weg für Nachrücker frei machen? Letztere Frage dürfte schnell beantwortet sein – für wen denn? Außer den beiden hat sich in den vergangenen Jahren keiner aus Reihen der „Allianz der Vernunft“ in den Vordergrund gedrängt, aktiv kommunalpolitisch tätig werden zu wollen. Weisweiler und Bullacher müssen ihre Entscheidung letztlich mit sich selbst ausmachen.

Warum gerade die CDU? Die „Allianz“ hatte vor und nach der Wahl 2014 alle Großprojekte, die der damalige CDU-Oberbürgermeister Karlheinz Schöner mit Vehemenz vertreten hat, abgelehnt – zum Teil recht drastisch.

Eine neue Zeitrechnung hat aber bei den Christdemokraten lange begonnen. Mit Michael Forster wird der bisherige Fraktionschef Bürgermeister. Mit Stefan Mörsdorf rückt ein Mann nach, der vor den letzten Kommunalwahlen bereits aufs Abstellgleis gestellt wurde. Die aktuellen Wendungen zeigen, dass die Homburger CDU nun endgültig mit der „Ära Schöner“ gebrochen hat.