| 20:40 Uhr

Laufen
24 Stunden Laufen für einen guten Zweck

Das Wasser aus der stillgelegten Grube in Reden wird hochgepumpt und in die Wassergärten geleitet. Ein besonderer Ort zum Laufen.
Das Wasser aus der stillgelegten Grube in Reden wird hochgepumpt und in die Wassergärten geleitet. Ein besonderer Ort zum Laufen. FOTO: Robby Lorenz / Robbby Lorenz
Homburg. Initiative aus Homburg: Am ersten September-Wochenende ist Start in den Wassergärten von Reden. Von red

Zum wiederholten Male findet in diesem Jahr der 24-Stunden-Spendenlauf statt; am 1. Septemberwochenende heißt es am Erlebnisort Reden in Schiffweiler erneut „Laufen fürs Leben“.

Ja, 24 Stunden sind der zeitliche Rahmen, der Start ist am Samstagmittag um 14 Uhr, Zieleinlauf am Sonntagmittag um 14 Uhr. In diesen 24 Stunden kann jeder kommen, wann er möchte und laufen oder gehen, so viel er möchte. Ob ambitionierter Langstreckenläufer, der mal 100 Kilometer oder mehr laufen möchte, oder Familie mit Kinderwagen und Hund, Arbeitskollegen-Team oder Studentenstaffel, die versucht, die 24 Stunden komplett abzudecken – jeder ist eingeladen, auf dem 1,8-Kilometer-Rundkurs so viele Runden zu drehen, wie er mag. Die Spenden akquirieren die Läufer dabei selber. Ob es der Chef ist, der zwei Euro pro gelaufene Runde zahlt, die Eltern, die einen Festbetrag spenden, der Läufer selber, der etwas spendet, alles ist möglich. Startkosten gibt es keine, gleichwohl bekommt jeder Läufer eine Startnummer, seine Runden werden gezählt und am Schluss bekommt jeder eine Urkunde über die zurückgelegten Kilometer.

Organisiert wird der Lauf von mehreren Einzelpersonen und Vereinen. Hauptorganisatorin ist auch in diesem Jahr wieder Anja Becker vom Palliativteam am Universitätsklinikum des Saarlandes mit Unterstützung der ortsansässigen Vereine, der TG 1884 Landsweiler-Reden, dem SSV Heiligenwald, des TV Heiligenwald sowie der TG Schiffweiler. Auch aus dem Förderverein für altersübergreifende Palliativmedizin e.V. und dem Palliativteam am Universitätsklinikum gibt es viel Unterstützung;



Anja Becker (Fachkrankenschwester im Team) kennt sich als Heiligenwalderin vor Ort gut aus und kann dort viele Kontakte herstellen, Prof. Dr. Sven Gottschling steht gerne für Kontakte mit der Presse und Sponsoren zur Verfügung. Alle weiteren Unterstützer und Sponsoren aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, doch seien die Stiftung Jung und Alt sowie Prowin als Sponsoren sowie wichtige Unterstützer wie Feuerwehr, DRK Landsweiler-Reden sowie der THW-Ortsverband Spiesen-Elversberg noch genannt. Getreu dem Motto „Gemeinsam können wir etwas bewegen“.

Stattfinden wird der Lauf wieder in den Wassergärten des Erlebnisortes Reden in Schiffweiler. Diese alte, geschichtsträchtige Industriekulisse bietet alles, um für Abwechslung und gute Stimmung auf dem Rundkurs zu sorgen. Besonders beeindruckend wirken die alten Stahlkonstruktionen mit dem aufsteigenden Nebel der Wassergärten in der Morgen- und Abenddämmerung.

Die Anmeldung zum Lauf ist bereits freigeschaltet unter der E-Mail-Adresse 
info@laufenfuersleben.de; eine spontane Anmeldung vor Ort ist auch möglich.

Beim 24-Stunden-Lauf kann jeder kommen, wann er möchte und laufen oder gehen, so viel er möchte, so die Homburger Initiatoren.
Beim 24-Stunden-Lauf kann jeder kommen, wann er möchte und laufen oder gehen, so viel er möchte, so die Homburger Initiatoren. FOTO: dpa / Boris Roessler