| 00:17 Uhr

Mehrere Einsätze in 24-Stunden
Helfer rücken zu Unfall und Waldbrand aus

Die Obere Kaiserstraße in Rohrbach war wegen eines Unfalls für drei Stunden gesperrt.
Die Obere Kaiserstraße in Rohrbach war wegen eines Unfalls für drei Stunden gesperrt. FOTO: Florian Jung/Feuerwehr St. Ingbert
St. Ingbert/Rohrbach. In Rohrbach brannte es am Montag an mehreren Stellen im Wald. Ein Motorradfahrer wurde am Sonntag bei einem Unfall schwer verletzt und ein Gestürzter musste gerettet werden. Von Dennis Langenstein

Innerhalb von 24-Stunden gab es einiges zu tun für die Feuerwehrleute aus St. Ingbert. Ein Unfall mit einem schwer Verletzten, eine Personenrettung und ein Waldbrand hielten die Helfer in Atem.

Ein Motorradfahrer sowie eine Autofahrerin wurden bei einem Verkehrsunfall am Sonntag in Rohrbach verletzt. Laut Polizei fuhr der 58-jährige Motorradfahrer auf der Oberen Kaiserstraße in Rohrbach, als seine Vorfahrt von der 62-jährigen Fahrerin missachtet wurde, nachdem diese von der St. Ingberter Flurstraße in die Obere Kaiserstraße nach links einbog.

Bei der Kollision wurden beide Personen verletzt. Der Motorradfahrer wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand schwer verletzt, die Autofahrerin leicht, melden die Beamten in einer Pressemitteilung. Beide Fahrer wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund unterschiedlicher Aussagen wurde laut Polizei ein Gutachter beauftragt, der die Unfallstelle untersuchte.



Der Notarzt, ein Rettungswagen sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Rohrbach waren dabei im Einsatz. Letztere meldet, dass das Motorrad nach der Kollision ohne Fahrer noch 200 Meter weiter gefahren und erst an einer Hauswand gegenüber der Einfahrt Mühlstraße zum Stehen gekommen sei. Die Unfallstelle wurde für drei Stunden voll gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 10 000 Euro.

Der nächste Fall: Am Sonntag, kurz vor 16 Uhr, alarmierten aufmerksame Nachbarn nach Hilferufen aus einem verschlossenen Haus im Lendelfinger Weg die Rettungskräfte. Die Feuerwehr St. Ingbert rückte mit Drehleiter und Rüstwagen aus. Einige der freiwilligen Helfer versuchten zunächst, durch ein gekipptes Fenster ins Haus zu kommen. Den Wehrleuten gelang es schließlich, mit einem Werkzeug die Eingangstür zu öffnen. Im Haus wurde eine gestürzte Person gefunden, die nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Am Montagmorgen kam es dann gegen acht Uhr zu einem Waldbrand in Rohrbach auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern. Im Waldgebiet zwischen der Straße Boulevard und der Gemeinschaftsschule Rohrbach brannten an mehreren Stellen Baumstümpfe und Unterholz, wie die Feuerwehr meldet. 20 Feuerwehrleute waren hier rund eine Stunde im Einsatz. Die Brandursache ist noch ungeklärt, die Polizei ermittelt.

Mehrere Brandnester mussten im Wald gelöscht werden.
Mehrere Brandnester mussten im Wald gelöscht werden. FOTO: Florian Jung/Feuerwehr St. Ingbert