| 23:16 Uhr

Nach Routine-Durchsuchung
Grüner Tee entpuppt sich als Droge Khat

Pirmasens. Bei der Routine-Durchsuchung eines Päckchens aus Äthiopien haben Zollbeamte in Pirmasens die Kaudroge Khat gefunden. Wie die Behörde gestern mitteilte, war die fast vier Kilogramm schwere Postsendung aus Afrika als Grüner Tee deklariert.

Das zwischen Weihnachten und Neujahr durchsuchte Päckchen war für einen 27 Jahre alten Empfänger in der Südpfalz bestimmt. Er muss sich nun einem Strafverfahren stellen. Die Behörden verdächtigen ihn, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. Die Droge Khat wird in der Regel gekaut und erzeugt dadurch eine berauschende Wirkung. Sie kann aber auch als Gemisch mit Tabak geraucht oder als Tee getrunken werden. Einfuhr, Besitz und Handel von Khat sind in Deutschland verboten.

(dpa)