| 22:13 Uhr

Von der Großstadt in die Parr

Wolfgang Krause in seinem Büro in Saarbrücken. Foto: Wolfgang Degott
Wolfgang Krause in seinem Büro in Saarbrücken. Foto: Wolfgang Degott FOTO: Wolfgang Degott
Utweiler. Beruflich seit jeher im sozialen und integrativen Bereich tätig, ist Wolfgang Krause derzeit Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Auch sonst ist er ehrenamtlich engagiert und privat bei Reisen aufgeschlossen. Wolfgang Degott

"Eine Nachbarschaft wie hier in Utweiler habe ich vorher noch nie erlebt", freut sich Wolfgang Krause. Gemeinsam mit Ehefrau Christiane, die er 1990 geheiratet hat, lebt er seit 26 Jahren in Gersheims kleinstem Ortsteil - und das sehr gerne. Der 67-Jährige ist als gebürtiger Kölner ein waschechter "Großstädter". Seine Frau stammt aus Holzminden, einer niedersächsischen Kleinstadt an der Weser. Durch eine Zeitungsanzeige sind sie auf ihr "naturnahes Haus" aufmerksam geworden. Schon beim ersten Anblick haben sie sich darin verliebt.

Nach acht Jahren Volksschule begann für den 14-Jährigen als angelernter Schweißer das Arbeitsleben. Danach absolvierte Wolfgang Krause eine Industrie-Kaufmannlehre. Es folgte ein Studium zum Sozialarbeiter und später in Frankfurt zum Lehrer für Sonderpädagogik. Eine große Einrichtung der Behindertenhilfe baute er im Harz von 1972 bis 1982 auf. In Osterode, Northeim und Holzminden an der Weser entstanden viele neue Einrichtungen, darunter Werks- und Wohnstätten, Kindergärten und eine Sonderschule in Herzberg am Harz. Nach dem beruflichen Zwischenstopp in Neuwied wurde er 1986 in Saarbrücken stellvertretender Geschäftsführer im Landesverband Rheinland Pfalz/Saarland des Paritätischen Wohlfahrtsverbands.

Seit 1989 ist Krause Landesgeschäftsführer dieses Verbandes, dem in den beiden Bundesländern 650 Organisationen und zwölf Tochterunternehmen mit rund 4000 Mitarbeitern angehören. Für ihn ist es auf Grund des Aufgabenzuschnittes die "Industrie- und Handelskammer für soziale Unternehmen". Saar-Umweltminister Reinhold Jost verlieh Krause vor zwei Jahren das Bundesverdienstkreuz am Bande - sowohl für dessen besonderes Engagement für den Verbraucherschutz im Saarland wie auch für die entscheidende Weichenstellung bei der Patientenberatung . Auch habe Krause den Anstoß für auf Bundesebene vorbildhafte Partnerschaften mit dem Sozialverband VdK Saarland und damit zur Gründung einer unabhängigen Patientenberatung gegeben. Krauses Büro befindet sich in einer denkmalgeschützten Villa in der Saarbrücker Feldmannstraße, doch pendelt er berufsbedingt oft zwischen den beiden großen Geschäftsstellen in den Landeshauptstädten Mainz und Saarbrücken. Vielfältig sind seine Ämter neben dem Beruf. So ist Krause Vorsitzender des Rundfunkrats des Saarländischen Rundfunks und der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Zudem ist er Aufsichtsratsvorsitzender des saarländischen Schwesternverbandes, einem der größten saarländischen Sozialträger mit Einrichtungen in vier Bundesländern. Seit 16 Jahren gehört er als Landesschatzmeister dem Vorstand des VdK Saarland an.



Vielfältig ist sein Engagement in der Heimat. Er setzt sich für Menschen und ihre Probleme ein. Seit 2009 gehört er dem Ortsrat Peppenkum-Utweiler an, ist stellvertretender Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Parr-Altheim und Mitglied im Bürgerverein. Frau Christiane ist seit 2009 Gemeinderatsmitglied in Gersheim. Beide üben ihre politischen Wahlämter für die SPD aus. "Wir pflegen unsere Freundschaften, besuchen Theater- und Musikveranstaltungen. Ausspannen kann ich auch auf dem Rasentraktor bei der Pflege des großen Geländes rund ums Haus, " betont der Vater dreier erwachsener Kinder. Mit dem Wohnmobil bereiste das Paar in den letzten Jahren neben den Niederlanden und dem romantischen Mittelrhein vor allem osteuropäische Länder wie Ungarn, Rumänien, Bosnien und Montenegro. Es seien sehr schöne Länder mit einer teils guten Infrastruktur aber überwiegend sehr armen Menschen voll Gastfreundschaft und Herzlichkeit.

Zum Thema:

Zur Person Wolfgang Krause ist 67 Jahre alt und Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland. Er ist verheiratet mit Frau Christiane, Vater der Kinder Anne (39), Nina-Ricarda (25) und Marcel (22). Seine Hobbys sind Reisen, Kultur, Musik, soziales Ehrenamt. ott