| 21:51 Uhr

Ein junger Förster im Blies- und Mandelbachtal
Ein Leben für und mit der Natur

 Der neue Förster in den Gemeindewaldungen von Gersheim und Mandelbachtal, Tobias Schlicker, vermisst mit seiner Kluppe (forstwirtschaftliches Messinstrument) gefällte Bäume.
Der neue Förster in den Gemeindewaldungen von Gersheim und Mandelbachtal, Tobias Schlicker, vermisst mit seiner Kluppe (forstwirtschaftliches Messinstrument) gefällte Bäume. FOTO: Wolfgang Degott
Gersheim/Mandelbachtal. Tobias Schlicker ist der neue Förster in den Wäldern von Gersheim und Mandelbachtal Von Wolfgang Degott

Rund 1000 Hektar – davon 890 auf dem Gebiet der Gemeinde Mandelbachtal, umfasst das Revier, das der 26-jährige Förster Tobias Schlicker betreut. Er ist seit Anfang September zuständig für den Gemeindewald in Gersheim und Mandelbachtal, dessen Beförsterung der Forstbetrieb Blieskastel unter der Leitung von Helmut Wolf, bei dem Schlicker angestellt ist, übernommen hat. Damit wurde auch der bisherige gemeinsame Forstbetrieb der beiden südlichen Bliestalgemeinden aufgelöst. Förster Jürgen Lagaly ist in die Verwaltung der Gemeinde Mandelbachtal gewechselt, wo er sich innerhalb einer Stabsstelle Ökologie und Gewässerentwicklung um die innerdörflichen Bäume und deren Verkehrssicherheit sowie um das Baumkataster kümmert.

Für Tobias Schlicker, dem gebürtigen Hasseler, der jetzt in Alschbach wohnt, ist es seine erste Anstellung nach seiner Ausbildung. Er absolvierte ein dreieinhalbjähriges Studium auf der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg am Neckar und Göttingen – inklusive eines Praxissemesters im Elsass und im Stadtwald Saarbrücken. Danach schloss sich noch ein Anwärterjahr an, in dem er beim Saarforst den Revieren St. Ingbert und Homburg zugeordnet war.

Während der sechs Monate begleitete er seinen Ausbildungsleiter, den jetzigen neuen Biosphärenförster Michael Pfaff und betreute zudem noch einige Maßnahmen. Als französischer Muttersprachler ist ihm auch der Kontakt zu den lothringischen Förstern wichtig. Bei Anstellung im Kommunalwald sind ihm drei Forstwirte unterstellt.



Der Spaß, in der Natur arbeiten zu können, die Vielfältigkeit der Aufgaben, darunter auch pädagogische Anforderungen, aber auch die wirtschaftliche Betätigung beim Holzverkauf und der Arbeit als Naturschützer hätten ihn bewogen, den Beruf zu ergreifen. Sein Arbeitsgebiet umfasst die Waldbewirtschaftung in all ihren Facetten – von der Holzernte über Naturschutzmaßnahmen, Verkehrssicherung bis hin zu waldpädagogischen Veranstaltungen mit Schulklassen. Zu den aktuellen Herausforderungen gehört das Eschentriebsterben, die Trockenheit mit starken Auswirkungen auf Fichte, Buche und Hainbuche, schwindender Naturbezug der Jugend, dem er als Leiter der Pfadfindergruppe in Hassel entgegenwirken kann, oder steigende Naturschutzanforderungen.

Tobias Schlicker ist per Tel. (0173) 527 97 99 und E-Mail tobias.schlicker@mandelbachtal.de zu erreichen. Unter anderem bietet er im Rathaus Gersheim im 14-täglichen Rhythmus von 15.30 bis 17.30 Uhr eine Sprechstunde an.