| 22:10 Uhr

Nach Fahrradunfall auf Landstraße 101 zwei Verletzte

Peppenkum. Einen Verkehrsunfall mit einem schwer und einem leicht verletzten Radfahrer meldet die Polizei aus Peppenkum. Demnach befuhr am Mittwoch um 16.08 Uhr ein 44-jähriger Franzose mit seinem Pkw die Güderkircher Straße (L 101) in Richtung Frankreich. Zeitgleich war eine dreiköpfige Gruppe Radfahrer in der Gegenrichtung unterwegs. Der Autofahrer geriet beim Befahren einer lang gezogenen Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite, wobei der erste Radfahrer einer Kollision mit diesem gerade noch durch Ausweichen auf den Gehweg entgehen konnte. Der diesem nachfolgende Radfahrer, ein 60-Jähriger aus Saargemünd, wurde ebenso wie der letzte Radfahrer, ein 34-Jähriger aus Homburg, von dem Pkw erfasst. Der 60-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, der 34-Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrräder entstand Totalschaden. Der Autofahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. Die notärztliche Erstversorgung vor Ort erfolgte durch Einsatz des Rettungshubschraubers. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. red

Einen Verkehrsunfall mit einem schwer und einem leicht verletzten Radfahrer meldet die Polizei aus Peppenkum. Demnach befuhr am Mittwoch um 16.08 Uhr ein 44-jähriger Franzose mit seinem Pkw die Güderkircher Straße (L 101) in Richtung Frankreich. Zeitgleich war eine dreiköpfige Gruppe Radfahrer in der Gegenrichtung unterwegs. Der Autofahrer geriet beim Befahren einer lang gezogenen Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite, wobei der erste Radfahrer einer Kollision mit diesem gerade noch durch Ausweichen auf den Gehweg entgehen konnte. Der diesem nachfolgende Radfahrer, ein 60-Jähriger aus Saargemünd, wurde ebenso wie der letzte Radfahrer, ein 34-Jähriger aus Homburg, von dem Pkw erfasst. Der 60-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, der 34-Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrräder entstand Totalschaden. Der Autofahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand leichter Sachschaden. Die notärztliche Erstversorgung vor Ort erfolgte durch Einsatz des Rettungshubschraubers. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.