| 19:07 Uhr

Kriminalitätsrate in Gersheim niedrig

 Bürgermeister Alexander Rubeck mit den Blieskasteler Polizeichefs Markus Müller und Michael Omlor (v.l.). Foto: Benjamin Schappe
Bürgermeister Alexander Rubeck mit den Blieskasteler Polizeichefs Markus Müller und Michael Omlor (v.l.). Foto: Benjamin Schappe FOTO: Benjamin Schappe
Gersheim. Bei allen Problemen, die die Gemeinde Gersheim seit Jahren beschäftigen, allen voran die immense Verschuldung, gibt es ebenso seit Jahren zwei Bereiche, in denen die Bliestalgemeinde landesweit hervorsticht: Zum einen die niedrige Arbeitslosenquote , die regelmäßig um vier Prozent liegt, zum anderen die Kriminalitätsrate. Diese war jetzt Gegenstand des turnusgemäßen Sicherheitsgespräches mit den Verantwortlichen der zuständigen Polizeidienststellen in Blieskastel und Gersheim . Wie die Verwaltung weiter mitteilt, waren der Leiter der Polizeiinspektion Blieskastel, Markus Müller, und sein Stellvertreter Michael Omlor zum "Sicherheitsgespräch" ins Rathaus gekommen. Joachim Schickert

Bei allen Problemen, die die Gemeinde Gersheim seit Jahren beschäftigen, allen voran die immense Verschuldung, gibt es ebenso seit Jahren zwei Bereiche, in denen die Bliestalgemeinde landesweit hervorsticht: Zum einen die niedrige Arbeitslosenquote , die regelmäßig um vier Prozent liegt, zum anderen die Kriminalitätsrate. Diese war jetzt Gegenstand des turnusgemäßen Sicherheitsgespräches mit den Verantwortlichen der zuständigen Polizeidienststellen in Blieskastel und Gersheim . Wie die Verwaltung weiter mitteilt, waren der Leiter der Polizeiinspektion Blieskastel, Markus Müller, und sein Stellvertreter Michael Omlor zum "Sicherheitsgespräch" ins Rathaus gekommen.

Das Fazit der saarländischen Kriminalitätsstatistik: Die Gemeinde Gersheim gehört gemeinsam mit Mandelbachtal, Marpingen, Namborn und Oberthal weiterhin zur Gruppe der fünf sichersten Gemeinden des Saarlandes. Auch in der Verkehrsunfallstatistik nehme Gersheim einen erfreulichen hinteren Platz ein. "Das gute Abschneiden in der Kriminalitätsstatistik und die damit einhergehende hohe Aufklärquote ist aus meiner Sicht zum einen auf die gute Arbeit der Polizei vor Ort, aber auch auf die Nähe zur Bevölkerung zurückzuführen", so Bürgermeister Alexander Rubeck . Lobend hob er auch die enge Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Ortspolizeibehörde, sowie die vielen persönlichen Kontakte zwischen den Polizeibeamten und den Bürgern hervor.

Besorgt zeigt sich das Gemeindeoberhaupt erneut über die Zahl Wohnungseinbrüche . Zwar sei die Zahl im vergangenen Jahr deutlich gesunken, jedoch sei jeder Einbruch einer zu viel. Rubeck appelliert daher auch an die starken Dorfgemeinschaften: "Der beste Schutz ist ein aufmerksamer Nachbar. Scheuen Sie sich nicht, verdächtige Personen oder Fahrzeugezu melden".