| 20:34 Uhr

14 Feuerwehreinsätze in Niedergailbach in 2018
Niedergailbacher Wehr ehrt ihre treuen Mitglieder

 Ehrende und Geehrte bei der Niedergailbacher Feuerwehr sind (von links) der stellvertretende Ortsvorsteher Horst-Peter Anna, Wehrführer Stefan Lugenbiel, Oliver Konz, Löschbezirksführer Harald Gros und Edwin Anna.
Ehrende und Geehrte bei der Niedergailbacher Feuerwehr sind (von links) der stellvertretende Ortsvorsteher Horst-Peter Anna, Wehrführer Stefan Lugenbiel, Oliver Konz, Löschbezirksführer Harald Gros und Edwin Anna. FOTO: Wolfgang Degott
Niedergailbach. Förderverein unterstützt dem Löschbezirk bei der Anschaffung eines kompletten Satzes neuer Uniformen.

(ott) 13 Einsätze, davon vier Brände, seien von der 22-köpfigen Niedergailbacher Feuerwehr im letzten Jahr zu bewältigen gewesen. Dies teilte Löschbezirksführer Harald Gros mit, der bereits zum 20. Mal als Feuerwehrchef das Kameradschaftstreffen eröffnen konnte. Rund 80 Gäste waren in die geschmückte Gemeinschaftshalle gekommen, der Förderverein unter der Leitung von Stefan Schiel hatte alles bestens vorbereitet.

Gros sprach auch davon, dass in den letzten Monaten auch großer Wert auf die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen gelegt worden war. Neben gemeinsamen Übungen mit der benachbarten Wehr Walsheim habe der Atemschutz im Vordergrund gestanden. Sowohl Übungen im Ortsbereich als auch auf der Atemschutzstrecke in St. Ingbert seien durchgeführt worden. Sehr aufschlussreich sei auch eine zu Übungszwecken genutzte alte Bunkeranlage bei Zweibrücken gewesen. Dort waren bei Temperaturen von ungefähr 600 Grad verschiedene Einsatztechniken ausprobiert worden, und wodurch die Wehrleute die Temperatureinwirkungen auf den Körper real erlebten. Weitere Einsatzfelder, so Gros, seien die Gestaltung des neuen Grillplatzes an der Gemeinschaftshalle und die Aktion zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners an der Freizeitanlage „In der Lehmkaul“ gewesen.

Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins habe die Wehr mit neuen Uniformen ausgestattet werden können. Auch sei mittlerweile eine Wärmebildkamera bestellt worden. Die Wehr hat einen Altersdurchschnitt von 38 Jahren. Sieben Mitglieder zähle die Alterswehr, so Gros. Die Feuerwehr sei eine der Säulen der Dorfgemeinschaft lobte der stellvertretende Ortsvorsteher Horst-Peter Anna.



Wehrführer Stefan Lugenbiel sprach sich dafür aus, dass die Feuerwehr in allen Ortsteilen der Gemeinde erhalten bleiben müsse. Dabei unterstrich er, dass die Feuerwehr an allen Tagen des Jahres für die Bevölkerung einsatzbereit sei. Dies wäre aber auch nur möglich, wenn die Partner der Wehrangehörigen das notwendige Verständnis aufbringen würden, und damit auch die Arbeit maßgeblich unterstützen. Edwin Anna wurde für seinen 65-jährigen Dienst geehrt, Oliver Konz für seine 30 Jahre. Weitere langjährige Mitglieder sind Alfred Rabung (65 Jahre), Johannes Rauch (60), Jürgen Matheis (35) und Oli Seppälä (20).