| 20:13 Uhr

Jubiläum
Jugendfeuerwehr in Medelsheim feiert ihr 35. Jubiläum

 Im März 1982 fanden sich 14 Jugendliche aus Medelsheim im Gasthaus Weber ein und gründeten die erste Jugendfeuerwehr im Ort. Heute sind noch drei davon in der Ortswehr, und zwar (von links) Löschbezirksführer Jörg Welsch, Holger Frenzel und Jugendbeauftragter Michael Hahn.
Im März 1982 fanden sich 14 Jugendliche aus Medelsheim im Gasthaus Weber ein und gründeten die erste Jugendfeuerwehr im Ort. Heute sind noch drei davon in der Ortswehr, und zwar (von links) Löschbezirksführer Jörg Welsch, Holger Frenzel und Jugendbeauftragter Michael Hahn. FOTO: Wolfgang Degott
Medelsheim. 35. Geburtstag Von Wolfgang Degott

Im März 1982 fanden sich 14 Jugendliche aus Medelsheim im Gasthaus Weber ein und gründeten die erste Jugendfeuerwehr im Ort. Heute sind noch drei davon in der Ortswehr: Löschbezirksführer Jörg Welsch, Jugendwart Michael Hahn und Holger Frenzel, der zwischenzeitlich einige Jahre stellvertretender Löschbezirksführer gewesen war. Mit ihnen hatten damals Thomas Bauer, Klaus Deppner, Manfred Hahn, Markus Krämer, Wolfgang Schreiber, Jörg Vogelgesang, Achim Wenz, Andreas Weiss und Karl-Heinz Schneider, Volker Weiss und Frank Meyer dem Ruf von Alfons Hahn gehört und sind eingetreten.

„Mein Vater hat alles imitiert und alle, die damals zwischen 12 und 15 Jahre alt waren, sind in die Jugendwehr gegangen“, erinnert sich Michael Hahn. „Wir fühlten uns wohl und haben viel gemeinsam unternommen“, so Jörg Welsch, der nach dem Gründungsvater Alfons Hahn und Karl-Heinz Schanding dritter Jugendfeuerwehrwart wurde. Insgesamt 17 Jahre lang führte er den Nachwuchs, wurde stellvertretender und 2005 Löschbezirksführer. Ihm folgte im Amt Otmar Vogelgesang und seit 2008 führt Michael Hahn, seit einigen Jahren gemeinsam mit Birgit Krämer die „jungen Floriane“. Habe man sich in seinen ersten Jahren hauptsächlich auf die feuerwehrtechnische Ausbildung konzentriert, so müssten heute, auch bedingt durch das abgeschmolzene Eingangsalter viele spielerische Elemente eingebaut werden. Allesamt bedauerten sie, dass das Interesse an der Feuerwehr zurückgehe, dass es immer schwieriger werde, Menschen für den Einsatz in der Selbsthilfeorganisation zu begeistern. An diesem Samstag, 19. August, feiert die Jugendwehr ihr Jubiläum.

Erinnert wird dann ganz bestimmt auch an den damaligen Löschbezirksführer Walter Lillig, der mit dabei war, als im Gasthaus Weber die Nachwuchsabteilung aus der Taufe gehoben wurde. Neben der Vorbereitung auf den Feuerwehrdienst hat die Jugendwehr die Aufgabe, den Gemeinschaftssinn, das Verantwortungsbewusstsein zu wecken und zu festigen sowie durch Sport und Spiel die körperlichen Leistungsfähigkeiten zu fördern. Zur ständigen Schulung und Ausbildung bei den Übungsabenden gehört auch die Teilnahme an Wettbewerben zu den ständigen Aktivitäten.



Höhepunkte in der Geschichte waren unter anderem die Wimpelweihe (1984), die Anschaffung des ersten Zeltes (1991) und die Teilnahme an den Kreis- und Gemeindezeltlagern. Helfer seien die Jugendlichen aber auch bei vielfältigen Ereignissen wie dem Bruder-Konrad-Ritt und dem St. Martinszug. Außerdem würden ausgediente Weihnachtsbäume eingesammelt. Die Jugendlichen nehmen alljährlich auch an der landesweiten Picobello-Aktion teil. Der Berufsfeuerwehrtag ist eine der letzten Errungenschaften, die im jährlichen Dienstplan fest verankert ist. Über 60 Jugendliche haben in den dreieinhalb Jahrzehnten die Ausbildung durchlaufen. Derzeit gehören 21 der aktiven Wehr an, die in der Jugendwehr ihre ersten Feuerwehrschritte gegangen waren.

Die 35-Jahr-Feier beginnt am Samstag, 15 Uhr, mit dem Eintreffen der Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Gersheim; 15.30 Uhr: Gemeinsame Übung der Medelsheimer Jugendwehr mit Nachbarwehren; 18 Uhr: Festkommers mit Beförderungen und Ehrungen.