| 19:48 Uhr

Frauen freuen sich über elf neue Mitglieder

 Ursula Hartz (rechts) verabschiedete Annerose Martin. Foto: U. Hartz
Ursula Hartz (rechts) verabschiedete Annerose Martin. Foto: U. Hartz FOTO: U. Hartz
Rubenheim. Bei der Hauptversammlung wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt: Die Frauengemeinschaft konnte wieder an verschiedene Projekte spenden. Außerdem gab es Ehrungen und die Neuwahl des Leitungsteams. ott

Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) Rubenheim-Herbitzheim wartete das Leitungsteam mit einigen positiven Überraschungen auf. So konnten durch Werbeaktionen elf neue Mitglieder für die kfd gewonnen werden. Auch im letzten Jahr spendete die Frauengemeinschaft an verschiedene Projekte, zum Beispiel aus dem Erlös des Kaffeenachmittags je 500 Euro an das Tansania-Projekt von Pfarrer Ponsiano Myinga und an das kfd-Projekt "Frauen in Not" des Diözesanverbands Speyer. Über 1000 Euro wurden an die Gemeinde gespendet zur Anschaffung von Spielgeräten am Spielplatz des Rubenheimer Weihers. Die generationenübergreifende Zusammenarbeit der jungen kfd Frauen , die sich im Spielkreis engagieren, und der älteren kfd Frauen bei einem Kaffee- und Spielenachmittag im Mai erbrachte dieses tolle Spendenergebnis.

Die Neuwahlen des Leitungsteams waren nach vier Jahren erfolgreicher Arbeit des bisherigen Teams satzungsgemäß notwendig. Sowohl die Vorsitzende Ursula Hartz, die Kassenverwalterin Gertrud Schwartz als auch die Schriftführerin Ursula Kieback waren erneut zur Kandidatur bereit und wurden einstimmig wieder gewählt. Annerose Martin, bisher stellvertretende Leiterin, verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand. Sie hatte sich 20 Jahre in Leitungsfunktion engagiert, davon zwölf Jahre als Leiterin, vier Jahre als Schriftführerin und zuletzt vier Jahre als Stellvertreterin. Ursula Hartz würdigte ihre Verdienste und bedankte sich mit einem kleinen Präsent. Mit Heike wurde eine Nachfolgerin für das Amt der Stellvertreterin gefunden, so dass das Leitungsteam auch weiterhin gut aufgestellt sein wird. Fehlte noch die geistliche Leitung der kfd. Der bisherige Präses der Gemeinschaft, Pater Josef Dohmen SVD, ist mittlerweile nicht mehr vor Ort präsent und kandidierte nicht mehr. Auch ihm galt der Dank der Vorsitzenden. Susanne Karl, kfd-Frau und nach einer Fortbildung beim Bundesverband der kfd zur geistlichen Begleitung von örtlichen Gemeinschaften qualifiziert, wurde für die geistliche Leitung vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Nach einem Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen in 2016 richtete die Vorsitzende den Appell an alle, auch weiterhin der kfd die Treue zu halten und weitere Frauen für eine Mitgliedschaft anzusprechen.