| 21:50 Uhr

Walsheim
Einen wichtigen Ausbildungs-Schritt mit Bravour gemeistert

Die Teilnehmer des Truppführer-Lehrganges in Walsheim, an dem Angehörige aus den Gemeinde Gersheim und Mandelbachtal sowie aus Blieskastel teilnahmen. Mit auf dem Foto sind Wehrführer Stefan Lugenbiel (stehend rechts) und Lehrgangsleiter Ralf Weinmann (stehend Zweiter von links).
Die Teilnehmer des Truppführer-Lehrganges in Walsheim, an dem Angehörige aus den Gemeinde Gersheim und Mandelbachtal sowie aus Blieskastel teilnahmen. Mit auf dem Foto sind Wehrführer Stefan Lugenbiel (stehend rechts) und Lehrgangsleiter Ralf Weinmann (stehend Zweiter von links). FOTO: Wolfgang Degott
Walsheim. Feuerwehrleute aus dem Mandelbachtal, Gersheim und Blieskastel absolvierten gemeinsam in Walsheim einen so genannten Truppmann-Lehrgang.

Elf Angehörige der Wehr aus Mandelbachtal, sieben aus Gersheim und einer aus Blieskastel absolvierten den achttägigen Truppmann-Lehrgang in Walsheim. Alle bestanden die Prüfung und erwarben sich dadurch die Zugangsberechtigung zur Feuerwehrschule des Saarlandes. Es war der fünfte Lehrgang, die Wehrangehörige aus den beiden Kommunen Gersheim und Mandelbachtal gemeinsam belegten.

Ralf Weinmann, Löschbezirksführer von Peppenkum-Utweiler und Ausbildungsleiter der Feuerwehren der Gemeinde Gersheim, leitete die sich über 80 Stunden erstreckende Ausbildung. Er ergänzte, dass davon rund 40 Stunden schon vorab in den jeweiligen örtlichen Einheiten absolviert worden seien. Weinmann sprach von einer wichtigen Grundausbildung. Sie sei praktisch der Start eines jeden Feuerwehrangehörigen, sei es ob er neu in die Wehr eintritt, oder aus der Jugendfeuerwehr übernommen wird.

Es folge die technische Ausbildung. Sie beinhaltet zusätzliche allgemeine Ausbildungsinhalte. Dazu zählen beispielsweise die Ausbildung zum Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger oder Maschinisten, aber auch Sonderausbildungen wie Verhalten bei Gefahrguteinsätzen. In der letzten Stufe, der Führungsausbildung werden Führungskräfte, Gruppen- und Zugführer ausgebildet. Auch die Vorbereitung für besondere Einsätze, beispielsweise für Gefahrgüter, kann noch absolviert werden. Insgesamt 13 Ausbilder aus den Gersheimer Löschbezirken vermittelten den Wissensstoff und sorgten für eine lebendige Unterweisung für die Teilnehmer aus Bebelsheim, Bliesmengen-Bolchen, Heckendalheim, Medelsheim, Niedergailbach, Ommersheim, Ormesheim, Walsheim, Webenheim und Wittersheim. Sie wurden mit Rechtsgrundlagen, der Unfallverhütung, Gefahren der Einsatzstelle sowie gefährliche Güter konfrontiert. Auch standen theoretische Grundlagen zu den Schlagworten „Brennen und Löschen“ auf dem Dienstplan.



Wehrführer Stefan Lugenbiel ergänzte, dass auch in den „Außenstellen“ Schwimmbad und Haus Sonne Walsheim, dem Ökologischen Schullandheim „Spohns Haus“ sowie der DRK-Seniorenresidenz Gersheim praktisch geübt worden war. Er kündigte an, dass die Kooperation mit Mandelbachtal in weiteren Lehrgängen intensiviert werde. So würden vom 17. bis 22. September die Funker in Seyweiler und ein Atemschutzgeräteträger-Lehrgang vom 15. bis 20. Oktober in Ommersheim stattfinden.

(ott)