| 20:23 Uhr

MGV Niedergailbach
Ein Dutzend Sänger hält die Treue

Die Singgemeinschaft Niedergailbach/Reinheim, zu der auch Sänger des MGV Niedergailbach gehören, bei ihrem Auftritt auf dem Reinheimer Biosphärenfest mit Dirigent Norbert Oberinger. Foto: Wolfgang Degott
Die Singgemeinschaft Niedergailbach/Reinheim, zu der auch Sänger des MGV Niedergailbach gehören, bei ihrem Auftritt auf dem Reinheimer Biosphärenfest mit Dirigent Norbert Oberinger. Foto: Wolfgang Degott FOTO: Wolfgang Degott
Niedergailbach. Jahreshauptversammlung beim Männergesangverein Niedergailbach. Von Wolfgang Degott

(ott) Bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Niedergailbach im Nebenzimmer der Gemeinschaftshalle haben die Anwesenden dem im letzten Jahr verstorbenen Josef Oberinger gedacht. Nicht nur als langjähriger Sänger, Vize-Chorleiter, sondern insbesondere durch die Gründung und jahrzehntelangen Führung des Blockflötenquartetts im MGV hat er sich bleibende Verdienste erworben. Vorsitzender und Dirigent Norbert Oberinger sprach von zwölf Sängern, die innerhalb der Singgemeinschaft mit dem MGV im letzten Jahr 36 Proben und neun Auftritte absolviert hatten. Besonders hob Oberinger die Gestaltung der alpenländischen Bauernmesse in der Markuskirche Reinheim heraus. Familienwandertag, Wanderung und Jahresabschlussfeier seien gesellschaftliche Höhepunkte innerhalb eines „normalen Jahres mit vielen Aktivitäten“ gewesen. Einen rückläufigen Kassenbestand vermeldete Kassierer Otmar Gros, der seit 45 Jahren für die Finanzen verantwortlich ist. Er bezifferte die Mitgliederzahl mit 58, davon sechs Ehrenmitglieder. 15 Spieler im Alter zwischen neun und 77 Jahren umfasse das Blockflötenquartett, so dessen Leiterin Anne Detzler. In Ausbildung befänden sich fünf Kinder aus Blieskastel, Obergailbach und Erching.

Die Auftritte beim Biosphärenfest, dem Bruder-Klaus-Fest, der Gestaltung der dritten Abendmusik im Generationentreff Niedergailbach, der Christmette und dem Hochamt in der St. Pirminiuskirche von Hornbach waren fünf der zehn Auftritte, auf die man sich alljährlich bei einer Schulungswoche in Falkenstein vorbereite. Sie findet in diesem Jahr vom 5. bis 10. Oktober statt. Neu dabei sei eine Harfenspielerin, die die Instrumentierung erweitere und damit weiter dafür sorge, dass man „immer in der Lage ist flexibel zu reagieren“, so Detzler. Neu sei, so Detzler, die Zusammenarbeit mit den beiden historischen Tanzgruppen Tourdion und Miraval. Bei den Neuwahlen wurden Ladi Wyniarskyij (stellvertretender Vorsitzender), Otmar Gros (Kassierer), Klaus Buhr (Schriftführer) bestätigt.