| 20:17 Uhr

Stilles Gedenken in der Gemeinde Gersheim
Der Volkstrauertag in der Gemeinde Gersheim

Gersheim. Am Volkstrauertag (17. November) findet in Gersheim eine Gedenkfeier um 11 Uhr am Kriegerdenkmal statt. Mitwirkende sind der Musikverein und der katholische Kirchenchor. In Rubenheim treffen sich die Teilnehmer um 11 Uhr am Ehrenmal auf dem Friedhof.

Mitgestaltet wird die Feier vom Musikverein, dem Blies-Knappenchor und der Feuerwehr.

In Walsheim findet die Gedenkfeier erst am Totensonntag, 24. November, statt. Beginn ist um 14 Uhr auf dem Friedhof. Im Anschluss an die Zeremonie werden im großen Festsaal von Haus Sonne Kaffee und Kuchen angeboten. Die Feuerwehr bietet zudem einen Hol- und Bringdienst an. Wer ihn nutzen möchte, kann sich beim Löschbezirksführer Rainer Bachmann, Tel. (06843) 54 34, melden. In Reinheim beginnen die Gedenkfeierlichkeiten um 13.30 Uhr am Ehrenfriedhof. Der Musikverein Gersheim, die Singgemeinschaft der Männerchöre Reinheim und Niedergailbach sowie der katholische Kirchenchor begleiten sie musikalisch. Die Feuerwehr wird einen Kranz niederlegen.

In Herbitzheim findet in der St. Barbara-Kirche eine Feierstunde statt. Sie beginnt um 14.30 Uhr. Der Gesangverein mit seinem gemischten Chor und der Musikverein Herbitzheim werden sie musikalisch umrahmen. Anschließend legt der Ortsrat am Kriegerdenkmal einen Kranz nieder.



In Niedergailbach findet zum Volkstrauertag am Sonntag ebenfalls eine Gedenkfeier statt. Sie beginnt um 8.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche. Anschließend treffen sich alle Teilnehmer um 9.30 Uhr an der Kapelle. Umrahmt wird die Feierstunde durch den Männergesangverein Niedergailbach und die Musikkapelle Aßweiler. Auch stellt die Feuerwehr eine Ehrenwache. Dazu treffen sich die Feuerwehrkameraden um 9.15 Uhr vorm Gotteshaus. Die Gedenkfeierlichkeiten in Böckweiler finden nach dem Gottesdienst ab 11.15 Uhr am Ehrenmal beim Friedhof statt. Und in Pinningen trifft man sich zur Gedenkfeier um 10 Uhr vor dem Friedhof.

Der Volkstrauertag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen.

(ott)