| 19:50 Uhr

Der Sensenmann und die Künstlerin

Walsheim. In Walsheim gibt es Fachleute für die verschiedensten Bereiche. Einer davon ist Bernhard Lehnert, der ein wahrer Experte für Sensen ist. Er verkauft die geschmiedeten Geräte aber nicht nur, sondern zeigt seinen Besuchern auch, wie die Klinge richtig gewetzt, gepflegt und gedengelt wird. nob

Doch nicht nur das - Lehnert hat in seiner Werkstatt ein richtiges Sammelsurium an verschiedensten Sensen , Sicheln und dazugehörenden Teilen. Darunter auch Exoten wie einen alten schottischen Worb.

Die Sensenwerkstatt gibt es seit 14 Jahren. Am 7. und 8. Mai findet jeweils von elf bis 17 Uhr eine Ausstellung statt. "Dabei besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit, die eigene Sense zur Begutachtung mitzubringen", informiert Lehnert. Bei ihm kann auch das richtige Mähen gelernt werden.

Bekannt ist auch die Walsheimer Keramikkünstlerin Ute Sybille Belser. Die Raku-Objekte der gebürtigen Schwäbin sind auf Ausstellungen in ganz Deutschland zu sehen. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit Menschen - aber auch Tore, Schalen, Tassen oder abstrakte Gebilde hat sie schon gebrannt. Raku-Brand ist eine Brenntechnik aus Japan, die zur Herstellung besonderer Gefäße für Teezeremonien verwendet wird. Bei Temperaturen um tausend Grad Celsius werden die Keramiken dem Ofen entnommen und in einem Behälter mit Laub, Stroh oder Heu luftdicht eingebettet. Der entstehende Rauch, der Sauerstoffentzug sowie die im Brennstoff enthaltenden Mineralien wirken sich stark auf Material und Farbe aus.

Eine weitere Keramikkünstlerin im Ort ist Ingrid Krämer.