| 20:34 Uhr

Theaterwoche in Gersheim
Die Theaterwoche bietet bunte Vielfalt

 Die Theatergruppe des Freizeitclubs Breitfurt ist schon in der ersten Woche der 34. Gersheimer Theaterwoche mit ihrer Komödie „Kurzschlüsse“ auf der Bühne des Kulturhauses zu sehen. Daraus eine Szene aus der Premierenaufführung in Breitfurt: (von links) die Polizistin Vanessa Forsch, Andreas Danner, Tanja Laarmann, Jessica Bieg, Thorsten Nehlig, die auf dem Bett sitzenden Jürgen Gentes, Stephanie Knoch, Bernd Forsch.
Die Theatergruppe des Freizeitclubs Breitfurt ist schon in der ersten Woche der 34. Gersheimer Theaterwoche mit ihrer Komödie „Kurzschlüsse“ auf der Bühne des Kulturhauses zu sehen. Daraus eine Szene aus der Premierenaufführung in Breitfurt: (von links) die Polizistin Vanessa Forsch, Andreas Danner, Tanja Laarmann, Jessica Bieg, Thorsten Nehlig, die auf dem Bett sitzenden Jürgen Gentes, Stephanie Knoch, Bernd Forsch. FOTO: Wolfgang Degott
Gersheim. Lustige Komödien, aber auch Kabarett und Gesang locken ab kommenden Freitag ins Gersheimer Kulturhaus. Von Wolfgang Degott

Am Freitag, 10. Januar, öffnet sich der Vorhang zur 34. Gersheimer Theaterwoche im Kulturhaus Gersheim. Was 1987 mit vier Vorstellungen begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer der bedeutendsten Kulturveranstaltungen der Region. Diesmal werden die Akteure des Pinninger Theatervereins „Groß und Klein“ die Eröffnung spielen. Auf dem Spielplan steht um 20 Uhr die Komödie „Love and Peace im Landratsamt“ von Andreas Wening. Tags darauf folgt ebenfalls um 20 Uhr „Kurzschlüsse“, eine Komödie in drei Akten von der Theatergruppe des Freizeitclubs Breitfurt. Das erste Wochenende wird am Sonntag, 12. Januar, um 16 Uhr mit der Kinder-Theatergruppe des Musik- und Theatervereins Wolfersheim und ihrer Märchenkomödie „Tumult im Märchenwald“ aus der Feder ihrer Leiterin Sandra Velten abgeschlossen. Es folgen bis 26. Januar noch vier Auftritte von Ensembles aus Wolfersheim, Althornbach, Sarreguemines und Niederwürzbach, um die Erwachsenen-Laienspielgruppen zu nennen. Dazu gesellt sich noch mit dem Herbitzheimer „Chor Kolores“ noch eine Vorstellung für Kinder als Premierenaufführung, die auch verdeutlicht, dass sich Theater im Bliesgau keine Sorgen um den Nachwuchs machen muss. Die „Tollkirschen“, zumeist mit Akteurinnen aus der Region besetzt, präsentieren ihr neues Frauenkabarett-Programm „Schöner wohnen“. Der vielfach preisgekrönte René Sydow, der erstmals in Gersheim zu Gast ist, weiß in seinem Kabarettprogramm von der „Bürde des weisen Mannes“ zu erzählen. Der Bayer Alfred Mittermeier ist bereits als alter Bekannter zu Gast. Er ist mit seinem ebenfalls neuen Programm „Paradies“ gewohnt politisch-satirisch im Kulturhaus unterwegs. Gersheims neuer Bürgermeister Michael Clivot hat in seinem Großwort darauf hingewiesen, dass die Verbindung zwischen engagiertem Amateurtheater und professionellen Künstlern den besonderen Charme der Theatertage ausmache. Er freue sich darüber, dass die Gemeinde mit Hilfe vieler Unterstützer ein Stück Kulturpflege betreiben und dem Amateurtheater eine Bühne bieten könne.

Das Programm der 34. Gersheimer Theaterwoche im Überblick: Freitag, 10. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe „Groß und Klein“ Pinningen, „Love and Peace im Landratsamt“, Komödie in drei Akten von Andreas Wending; Samstag, 11. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe des Freizeitclubs Breitfurt „Kurzschlüsse“, Komödie in drei Akten von Frank Ziegler; Sonntag, 12. Januar, 16 Uhr, Kindertheatergruppe des Musik- und Theatervereins Wolfersheim „Tumult im Märchenwald“, Märchenkomödie von Sandra Velten; Donnerstag, 16. Januar, 20 Uhr, René Sydow „Die Bürde des weisen Mannes“ Politkabarett; Freitag, 17. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe des Musik- und Theatervereins Wolfersheim „Pygmalion“, Schauspiel von George Bernhard Shaw; Samstag, 18. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe „Die Storcheschnäbbel“ Althornbach „Buenos Dias, Mallorca!“, Komödie in drei Akten von Ute Schilling; Sonntag, 19. Januar, 16 Uhr, „Le Saageminner Platt Theater“ „Cola, Cash unn Kaugummi“, Lustspiel in drei Akten von Bernd Gombold; Mittwoch, 22. Januar, 20 Uhr, Alfred Mittermeier „Paradies“ Politisch-satirisches Kabarett; Freitag, 24. Januar, 20 Uhr, Die Tollkirschen „Schöner wOHNEn“ Frauenkabarett (auch für Männer); Samstag, 25. Januar, 16 Uhr, Chor Kolores Herbitzheim „Geschöpfe der Nacht“, Taschenlampen-Musical für Klein und Groß; Sonntag, 26. Januar, 16 Uhr, Theatergruppe „So ein Theater“ Niederwürzbach, „Glücklich ohne Trauschein“, Boulevardkomödie in drei Akten von Claudia Gysel.