| 20:25 Uhr

Teilentschuldung
Die Gersheimer CDU begrüßt den Saarland-Pakt

Gersheim. Die Gersheimer CDU hat die Einigung auf den Saarland-Pakt begrüßt. Wie berichtete, hatte sich am Samstag die Koalition der Landesregierung aus CDU und SPD in Saarbrücken als Ergebnis der Beratungen im Koalitionsausschuss auf den Saarland-Pakt geeinigt, der vorsieht, dass die saarländischen Kommunen teilentschuldet werden. ert

„Das ist auch für Gersheim nicht nur eine Zäsur, sondern stellt den Durchbruch für unsere finanzschwache Gemeinde dar“, äußerte sich Gersheims CDU-Fraktionschef Jürgen Wack. Innerhalb der vereinbarten Entschuldungssumme von einer Milliarde Euro ist vorgesehen, dass die Hälfte der Kassenkredite auf das Land übertragen und von ihm auch getilgt wird. Wack freue sich auch darüber, dass damit ein Versprechen, das die damalige Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer im Landtagswahlkampf bei einem Auftritt in Rubenheim in Aussicht gestellt hatte, noch übertroffen wurde. „Das ist eine größere Lösung, die wir uns so nicht erhofft hätten“, so Jürgen Wack in einer Stellungnahme.

Auch Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck (CDU) hat den Pakt begrüßt. Die Einigung zwischen CDU und SPD sei ein großer Erfolg für die saarländischen Kommunen. „Land und Bund helfen uns mit einer echten Teil-Entschuldung. Wir bekommen endlich wieder eine Perspektive auf einen Abbau der Schulden einerseits und auf mehr Investitionen andererseits. Für uns heißt das auch, dass sich unsere eigenen Sparanstrengungen der ganzen vergangenen Jahre lohnen. Es ist endlich Licht am Ende des Tunnels“, so der Gersheimer Verwaltungschef Alexander Rubeck in einer Presseerklärung abschließend.