| 23:00 Uhr

Leichte Verschlechterung
Zahl der Drogentoten in Rheinland-Pfalz gestiegen

Mainz. In Rheinland-Pfalz sind im vergangenen Jahr 54 Menschen an den Folgen ihres Drogenkonsums gestorben – zwei mehr als im Jahr zuvor. Das teilte das Landeskriminalamt in Mainz mit.

In ganz Deutschland hatte das Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2017 insgesamt 1272 Drogentote gezählt, die meisten davon in Bayern (308) und die wenigsten in Mecklenburg-Vorpommern (5). Gemessen an der Zahl der Rauschgifttoten pro 100 000 Einwohnern liegt Rheinland-Pfalz mit 1,3 knapp unter dem Bundesdurchschnitt von 1,5.