| 22:44 Uhr

Für Messung von Regentropfen
Erster Preis für Mayener bei „Jugend forscht“

Mayen/Darmstadt. Für die genaue Messung der Größe von Regentropfen hat ein Schüler aus Rheinland-Pfalz beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ den ersten Preis in Physik erhalten. Der 18-jährige Max von Wolff vom Megina-Gymnasium in Mayen in der Eifel entwickelte eine Apparatur zur präzisen Messung der Tropfen.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sagte bei der Siegerehrung gestern in Darmstadt: „Wir brauchen in Deutschland junge Menschen, die den Mut haben, Neues zu denken.“ Seit Donnerstag hatten sich 182 Nachwuchsforscher aus ganz Deutschland beim 53. Bundesfinale gemessen. Bei den Projekten lagen die Schwerpunkte in diesem Jahr auf Umweltthemen, Medizin und Medizintechnik.