| 22:10 Uhr

Berufsfeuerwehr Saarbrücken
Einsatzzentrale der Wehr in Saarbrücken arbeitet wieder

 Bei der Wehr entspannt sich die Lage etwas – auch, wenn der Krankenstand weiter hoch ist.
Bei der Wehr entspannt sich die Lage etwas – auch, wenn der Krankenstand weiter hoch ist. FOTO: dpa / Patrick Pleul
Saarbrücken. Die Haupteinsatzzentrale der Saarbrücker Berufsfeuerwehr, die für die Alarmierungen der Freiwilligen Feuerwehren im Regionalverband zuständig ist, ist nach den massenhaften Krankschreibungen der vergangenen Tage wieder einsatzbereit. Von Matthias Zimmermann

Das teilte die Stadt am Samstagabend mit. Demnach läuft bereits seit Freitagabend dort der Regelbetrieb.

Notrufe aus dem Regionalverband wurden wegen des Personalengpasses nicht mehr von der Alarmzentrale der Feuerwache I der Berufsfeuerwehr angenommen, sondern an die Leitstelle auf dem Winterberg weitergeleitet. Sie ist üblicherweise für die Landkreise zuständig.

Seit Samstag ist laut Stadt zudem eine Löscheinheit (zwei Einsatzfahrzeuge) auf der Feuerwache I im Hessenweg besetzt. Allerdings schließt die Stadt einen regulären Einsatzbetrieb der Berufsfeuerwehr „aufgrund des hohen Krankenstandes“ vorerst aus. Von 31 planmäßig vorgesehenen Kollegen seien Samstagnachmittag 18 im Dienst gewesen.



Zu den gehäuften Krankmeldungen war es nach einem Beschluss des Verwaltungsgerichtes in Saarlouis gekommen, wonach der bei Teilen der Belegschaft umstrittene Feuerwehrchef Josef Schun umgehend seinen alten Posten zurückbekommen sollte. Das Oberverwaltungsgericht stoppte am Freitag Schuns Rückkehr an die Feuerwehrspitze vorläufig. Damit verbunden ist die Maßgabe, dass alle krankgeschriebenen Feuerwehrleute bis Dienstag von einem Amtsarzt untersucht werden (wir berichteten).