| 23:17 Uhr

Gefahrstoffunfall
Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Gefahrstoffunfall auf Deponie

Heßheim. Auf einer Mülldeponie tritt Gefahrstoff aus, zwei Menschen brechen zusammen. Einer von ihnen stirbt kurz darauf. Unklar ist zunächst, was das Unglück ausgelöst hat.

Bei einem Gefahrstoffunfall auf einer Mülldeponie im Rhein-Pfalz-Kreis sind ein Mensch ums Leben gekommen und ein weiterer verletzt worden. Die Sicherheitskräfte seien am Morgen informiert worden, dass auf der Deponie in Heßheim zwei Personen bewusstlos zusammengebrochen seien, teilte die Polizei in Frankenthal am gestrigen Dienstag mit. „Eine der Personen ist zwischenzeitlich verstorben, die zweite Person wird momentan in einem Krankenhaus behandelt.“

Die Feuerwehr Rhein-Pfalz-Kreis sprach vom Austritt zunächst unbekannter Gefahrstoffe. Die Rettungskräfte hätten den Bereich evakuiert und mehrere Menschen in Sicherheit gebracht, hieß es. „Die ausgetretene Flüssigkeit ist in der Halle in einem Auffangbecken zurzeit gesichert.“ Die Feuerwehr habe die Arbeiter des Unternehmens sowie die eingesetzten Kräfte mit Hilfe einer sogenannten Dekontaminationsschleuse auf mögliche Gefahrstoffe untersucht.

Ein Sprecher der Betreiberfirma wies Berichte über eine angebliche Explosion zurück. Auch die zuständige Kontrollbehörde konnte solch einen Vorfall nicht bestätigen. „Die Ermittlungen hinsichtlich Ursache und Umstände laufen im Augenblick noch“, sagte ein Polizeisprecher. Rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort.



Am Morgen waren die Bewohner von Heßheim aufgerufen worden, wegen einer starken Geruchsentwicklung („wie faule Eier“) zeitweise Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Ortsgemeinde Heßheim mit rund 3000 Einwohnern liegt wenige Kilometer westlich von Frankenthal.

Die Betreiber bezeichnen ihre Deponie als „bedeutendes Zentrum zur Ablagerung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen in Rheinland-Pfalz“. Das Areal ist demnach 22,4 Hektar groß, das entspricht etwa der Fläche von 30 Fußballfeldern.