| 23:00 Uhr

Vergessen, vermisst und wiedergefunden
Dreijähriger bleibt stundenlang in Bus sitzen

Bad Kreuznach. (dpa) In Sankt Katharinen im Landkreis Bad-Kreuznach ist ein dreijähriger Junge in einem Bus vergessen und erst einige Stunden später entdeckt worden. Wie ein Pressesprecher der Kreisverwaltung Bad Kreuznach gestern sagte, war der Junge in der vergangenen Woche auf der morgendlichen Fahrt zum Kindergarten im Nachbarort in dem Bus sitzengeblieben.

Der Fahrer habe den Jungen nicht bemerkt und den Kleinbus auf dem Betriebshof des Busunternehmens abgestellt.

Als die Eltern ihr Kind am Mittag wieder vom Bus abholen wollten, stellten sie laut Pressesprecher fest, dass der Junge nicht mit an Bord war. Eine Nachfrage habe ergeben, dass der Dreijährige tagsüber gar nicht im Kindergarten gewesen sei. Daraufhin kontaktierte die Mutter das Busunternehmen, das den Jungen schließlich in dem auf dem Betriebshof stehenden Bus fand.

„So etwas darf nicht passieren“, sagte der Pressesprecher der Kreisverwaltung. Angaben zum Gesundheitszustand des Kindes machte er nicht. Die Kreisverwaltung hatte das Busunternehmen mit den Fahrten von und zum Kindergarten beauftragt. Eigentlich besagt laut Verwaltung eine Richtlinie, dass der Fahrer nach dem Ende der Fahrt kontrollieren muss, dass niemand mehr darin sitzt. Der Fahrer dürfe die Fahrten auf Anordnung der Landrätin nun nicht mehr übernehmen.



(dpa)