| 00:00 Uhr

Zweckverband will jetzt die Bürger befragen

Blieskastel. Zum Abschluss ihres „Masterplans 100 Prozent Klimaschutz“ hat der Biosphärenzweckverband Bliesgau einen Fragebogen für die Bürger zusammengestellt. Wer an der Umfrage teilnehmen möchte, findet ihn im Internet. bea

Mit einer Befragung zum Thema "Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger zu erneuerbaren Energien im Biosphärenreservat Bliesgau " schließt der Biosphärenzweckverband seine Vorarbeiten zum "Masterplan 100 Prozent Klimaschutz " ab. Darin habe sich die Biosphäre Bliesgau als eine von 19 Modellregionen in Deutschland zum Ziel gesetzt, bis 2050 den Energieverbrauch zu halbieren und die CO{-2}-Emissionen um 95 Prozent zum Basisjahr 1990 zu senken. Nun seien die Bürgerinnen und Bürger am Zuge: Wie beurteilen sie die Nutzung der erneuerbaren Energien im Biosphärenreservat? Wie stehen sie zu Wind, Sonne und Biomasse? Wie könnte eine erfolgreiche Umsetzung aussehen?

Wie der Biosphärenzweckverband Bliesgau weiter mitteilt, wolle die Umfrage zunächst die allgemeinen Einstellungen zum Biosphärenreservat Bliesgau und zum eigenen Wohnort sowie die generelle Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger zu den erneuerbaren Energien erkunden. Anschließend gehe die Umfrage auf die einzelnen Energieträger Solaranlagen auf Freiflächen, Windkraftanlagen und Biomasse ein, frage nach der Zufriedenheit mit den bisherigen Planungsprozessen und gebe Raum für eigene Anmerkungen. Die Umfrage erfolge nicht über reine Zustimmungsfragen ("Ja", "Nein"), sondern gebe über eine fünfstufige Bewertungsskala zwischen "Trifft voll zu" bis zu "Trifft überhaupt nicht zu" Raum für differenzierte Einschätzungen.

Die Umfrage könne auf der Homepage des Biosphärenzweckverbands unter www.biosphaere-bliesgau.eu/klimaschutz abgerufen werden. Es empfehle sich, den Fragebogen auf den eigenen Rechner herunterzuladen und dort elektronisch oder per Hand auszufüllen und als Mail oder per Post zu versenden. Die Befragung laufe bis Ende Januar 2015 und werde anschließend ausgewertet.

Infos gibt es beim Klimaschutzmanager Hans-Henning Krämer, Telefon (0 68 42)

9 60 09 20, E-Mail: h.kraemer@biosphaere-bliesgau.eu.