| 20:16 Uhr

Rathausweihnacht
Geschenkideen nicht nur für Frauen

Wo sonst der Stadtrat im Blieskasteler Rathaus debattiert, konnte man bereits im vergangenen Jahr beim Vorweihnachtsmarkt Schmuck kaufen.
Wo sonst der Stadtrat im Blieskasteler Rathaus debattiert, konnte man bereits im vergangenen Jahr beim Vorweihnachtsmarkt Schmuck kaufen. FOTO: Erich Schwarz
Blieskastel. Im historischen Rathaus in Blieskastel findet auch in diesem Jahr ein vorweihnachtlicher Markt statt. Am Freitag und Samstag werden wieder handwerkliche Kunstobjekte und allerlei Dekoratives für die Weihnachtszeit verkauft. Von Joachim Schickert

Weihnachtsstimmung und Lichterzauber verspricht alle Jahre wieder der vorweihnachtliche Markt mitten im Herzen der barocken Altstadt von Blieskastel. Bereits zum zweiten Mal lädt die Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Blieskastel, Sandy Will, in das historische Rathaus ein. Der vorweihnachtliche Markt beginnt am kommenden Freitag, 23. November, um 14 Uhr und endet abends um 21 Uhr. Am Samstag, 24. November, startet der Markt bereits um 10 Uhr und endet um 18 Uhr. Stimmungsvolle Dekorationen in vorweihnachtlichem Flair um einen großen Christbaum und Verkaufsstände mit handwerklicher Kunst, viele ausgefallene Geschenkideen und weihnachtliche Köstlichkeiten erwarten die Besucher, wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt.

Zugleich sei er ein besonderer Markt von Frauen für Frauen, der zurückgehe auf die Idee, den Frauen von Blieskastel und Umgebung ein geeignetes Podium zu bieten, ihre zum größten Teil selbst gefertigten Waren einem großen Publikum vorzustellen. Natürlich finde die Veranstaltung bei freiem Eintritt statt. Für das leibliche Wohl sei ebenfalls gesorgt. „Kleine, aber feine Essens- und Getränkeangebote laden zum Bummeln und Verweilen in die Altstadt von Blieskastel ein. Auch ein Abstecher in die die örtliche Gastronomie sowie in die vielen Läden der Altstadt lohnt ebenfalls einen Besuch. Besucherinnen und Besucher sollten die Parkplätze am Rande der Altstadt nutzen“, heißt es aus dem Rathaus abschließend.

Im vergangenen Jahr hatte der vorweihnachtliche Markt in Blieskastel erstmals im historischen Rathaus stattgefunden. All die Jahre zuvor war er in der Orangerie zur Erfolgsgeschichte geworden. Im November 2017 musste der vorweihnachtliche Markt, sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal der Stadt Blieskastel, ins Rathaus am Paradeplatz umziehen. Wegen des Brandschutzes und auch wegen der besseren Logistik für die Marktteilnehmer, hieß es damals als Begründung. Und allen Unkenrufen zum Trotz wurde der Markt an neuer Stätte eine Fortsetzung der vor Jahren begonnenen Erfolgsgeschichte. Die damalige Frauenbeauftragte Doris Buhr hatte die Idee, einen vorweihnachtlichen Markt zu organisieren, auf dem vor allem Frauen aus der Region ihre selbst gefertigten Waren und künstlerischen Stücke anbieten sollten. Und diese Idee wurde auf Anhieb zum Renner, oftmals schien die Orangerie aus allen Nähten zu platzen. Aber die Orangerie ist eng, die Zuwegung schmal und beschwerlich, und auch das Aufbauen der Häuschen war nicht einfach zu bewerkstelligen. „Man war immer froh, wenn der Markt vorüber war und es war nichts passiert“, erinnerte sich ein Marktbeschicker.



Dann kam im Jahr 2016 das Verbot, am Totensonntag einen solchen Markt abzuhalten. Also wurde der vorweihnachtliche Markt von der nun neuen Gleichstellungsbeauftragten Sandy Will auf den Freitag und den Samstag des letzten Novemberwochenendes verlegt. Und allen Unkenrufen wiederum zum Trotz wurde der Markt erneut ein Erfolg, auch der Freitag bescherte den Marktbeschickern gute Umsätze.

„Wir sind rundum zufrieden“, lautete im vergangenen Jahr schon am Freitagnachmittag die erste Bilanz von Sandy Will. Man hatte alle freien Ecken und Nischen des barocken Rathauses zu „Marktplätzen“ umfunktioniert, selbstverständlich auch den großen und den kleineren Rathaussaal sowie die Markthalle.

„Es herrscht eine sehr schöne Atmosphäre hier, mir fehlt nichts“, hatte eine Besucherin einen Vergleich mit der Orangerie gezogen. „Es ist auch ein schönes Gefühl, dass sich das Rathaus mit einer solchen Aktion für den Bürger öffnet“, hieß es beim vorweihnachtlichen Markt an neuer Stätte.