| 00:00 Uhr

Übergreifen von Feuer auf Garage in letzter Sekunde verhindert

Blieskastel. Zu einem Vollbrand eines großen Holzlagers im direkten Anbau an eine Garage wurden am Mittwoch gegen 13.10 Uhr die Löschbezirke Blieskastel-Mitte und Webenheim alarmiert. In der Birkenstraße in Blieskastel-Mitte brannte eine Holzhütte mit fast 15 Kubikmetern Holz in voller Ausdehnung.Noch vor Eintreffen des Löschzuges der Feuerwehr hatte der Bewohner mit Gartenschlauch das Überspringen auf seine Garage versucht zu verhindern. red

Durch den schnellen Einsatz der Blieskasteler Wehr konnte eine Ausbreitung auf einen dahinter liegenden Brennholzstapel und die Autogarage in letzter Sekunde verhindert werden. "Das Dach der Garage hatte schon zu qualmen begonnen, die Garagen-Seitenscheiben sind bereits geplatzt. Das war sehr knapp", so Einsatzleiter Peter Wachs.

Mit zwei C-Rohren unter schwerem Atemschutz löschten die Trupps das Feuer ab. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich sehr schwierig. Denn in dem zusammengestürzten 15-Kubikmeter-Brennholzhaufen musste man auch an die innersten Brandnester herangekommen. Unter der Verwendung von "Fog-Nails", so genannten Löschlanzen, rückten die Einsatzkräfte den Glutherden zu Leibe.

Schließlich konnte durch eine Löschschaumschicht gänzlich "Feuer aus" erreicht werden. Die Feuerwehr war mit zwei Löschbezirken und insgesamt 19 Einsatzkräften vor Ort. Nach fast zwei Stunden war der Einsatz dann beendet, wie Wehrsprecher Marco Nehlig abschließend mitteilt.