| 20:19 Uhr

Orkan „Sabine“
Sturm hält auch in Blieskastel Feuerwehr in Atem

 Die Blieskasteler Feuerwehr musste permanent ausrücken. Wie hier in Bierbach.   Foto: Oliver Schlemmer/Feuerwehr Blieskastel
Die Blieskasteler Feuerwehr musste permanent ausrücken. Wie hier in Bierbach. Foto: Oliver Schlemmer/Feuerwehr Blieskastel FOTO: Oliver Schlemmer/Feuerwehr Blieskastel
Blieskastel. Im Stadtgebiet von Blieskastel war die Feuerwehr seit Sonntagabend ab 20.11 Uhr nahezu pausenlos im Einsatz. Zwischenzeitlich waren 13 von 14 Löschbezirken alarmiert. Feuerwehrsprecher Marco Nehlig schätzte die Zahl der eingesetzten Feuerwehrfrauen und -männer auf bis zu 150. Insgesamt gab es im Stadtgebiet von Blieskastel bis zum Montagnachmittag rund 40 Einsätze an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet.

Auch hier waren etliche Bäume umgestürzt, zudem waren an mehreren Hausdächern die Ziegel abgedeckt und verschiedene Balkonverkleidungen weggeflogen. Bei Bierbach war ein Baum auf ein Bahngleis gestürzt. Die Einsätze dauerten bis am Montagnachmittag gegen 13.30 Uhr. Dann waren auch ein Baumfall in Niederwürzbach sowie der Wasserschaden in einem Haus in Bierbach als letzte Einsätze erledigt. Am Nachmittag stattete Bürgermeister Bernd Hertzler der Feuerwache in Blieskastel einen Besuch ab, um sich für das Engagement der Feuerwehrleute zu bedanken.