| 21:50 Uhr

Spielplatzinitiative
Spielplatz mit Eigeninitiative aufgewertet

Die Eltern hatten sich für den Spielplatz eingesetzt. Die Jüngsten hatten ihren Spaß mit den neuen Spielgeräten, hier auf den Balancier-Stangen.
Die Eltern hatten sich für den Spielplatz eingesetzt. Die Jüngsten hatten ihren Spaß mit den neuen Spielgeräten, hier auf den Balancier-Stangen. FOTO: Erich Schwarz
Lautzkirchen. Mit einer Spielstunde wurden in Lautzkirchen die neuen Spielplatzgeräte an der Mozartstraße eingeweiht.

(ers) Der Einsatz von ein paar jungen Müttern in Lautzkirchen hat sich deutlich gelohnt: Dieser Tage konnten in einer gemeinsamen „Spielstunde“ die neuen Spielgeräte auf dem Lautzkircher Spielplatz Ecke Mozartstraße/Am Roten Fels sozusagen „eingespielt“ werden. So gab es nur zufriedene Gesichter, bei den Müttern, den Sponsoren und bei den Kindern, die einen Riesenspaß hatten.

Rückblende: Vor ziemlich genau einem Jahr hatten sich junge Eltern in Lautzkirchen zu einem „Projekt“ zusammengetan. Ihr Ziel: Der Spielplatz im Wohngebiet sollte attraktiver gestaltet werden. Der städtische Spielplatz an der Ecke Mozartstraße/Am Roten Fels ist sehr zentral gelegen, schön groß und zudem gut einsehbar und kindergerecht eingezäunt. Aber die Spielgeräte waren nicht sehr attraktiv oder in die Jahre gekommen. Also starteten Denise Neufang, Eva Brabänder und Kerstin Schmitt, hier stellvertretend für viele aktive Eltern genannt, eine Initiative zur Spielplatzverbesserung.

Sie suchten Kontakte zum Ortsrat und dem Ortsvorsteher und zudem zu Sponsoren aus der Wirtschaft. Aber sie verließen sich nicht nur auf fremde Hilfe, sondern wurden auch selbst aktiv: Es wurde ein Spielplatzfest veranstaltet, mit dessen Erlös weitere Spielgeräte angeschafft werden sollten. Und mit Ortsvorsteher Jürgen Trautmann, der in der Nachbarschaft wohnt, fanden sie auch einen interessierten „Verbündeten“. Das kurzfristig organisierte Fest (wir berichteten) wurde ein Erfolg, spülte 250 Euro in die Kasse. „Der Ortsrat von Blieskastel hat sich festgelegt, wenn ein Spielplatzfest veranstaltet wird, verdoppeln wir vom Ortsrat den Erlös bis maximal 1000 Euro“, unterstrich Jürgen Trautmann.



Im Falle der Lautzkircher Eltern-Initiative sattelte der Blieskasteler Ortsrat also noch einmal 500 Euro drauf, sodass es einen guten Grundstock gab. Schon zum damaligen Spielplatzfest vor einem Jahr hatte der Ortsrat einen neuen, sehr großen Sandkasten spendiert, ebenso ein großes Klettergerüst. Und jetzt nach einem Jahr sieht der Spielplatz noch besser und kindgerechter aus: Es wurde eine Baby-Rutsche aus Plastik installiert, zudem eine große Balancier-Landschaft, eine große Rutsche aus Edelstahl und ein Wipp-Tier. Außerdem wurde eine Baby-Schaukel aufgehängt. „Wir sind natürlich hochzufrieden. Das ist ein sehr schöner Erfolg“, strahlten Denise Neufang und Eva Brabänder zusammen mit den anderen Eltern beim Ortstermin.

Auch Ortsvorsteher Jürgen Trautmann waren Stolz und Freude anzusehen: „Die Kinderspielplätze sind dem Ortsrat immer ein Anliegen, wir investieren immer wieder in die städtischen Spielplätze“, unterstrich der Kommunalpolitiker. Und er nannte noch zwei wichtige Helfer: „Alban Degel vom städtischen Grünflächenamt hat sich sehr eingesetzt und Wolfgang Langenbahn hat die Spielgeräte hier installiert“, unterstrich Trautmann. Auch Mascha Rudolph von der örtlichen VR-Saarpfalz-Bank sah das Sponsorengeld gut angelegt: „Das investieren wir gern, weil wir in der Region verankert sein wollen“, sagte die Vertreterin der Bank. Auch die örtliche Firma Stolz hatte sich mit einem Geldbetrag an der Gestaltung des Spielplatzes beteiligt.

Natürlich träumt man weiter, könnte sich auch eine Seilbahn auf dem Platz vorstellen. Vielleicht bleibt der freie Platz aber auch einfach so erhalten, “denn spätestens in einem oder zwei Jahren werden die Kinder, die heute noch auf den Schaukeln sitzen, die freie Fläche als Bolzplatz benutzen“, ist sich Ortsvorsteher Jürgen Trautmann sicher.