| 20:14 Uhr

Neue Ideen für Blieskastel
Vorfahrt für Busse und den Radverkehr

 Unter anderem für den Ausbau von Radwegen machen sich die Fraktionen von SPD und Grünen in Blieskastel stark.
Unter anderem für den Ausbau von Radwegen machen sich die Fraktionen von SPD und Grünen in Blieskastel stark. FOTO: dpa / Tobias Hase
Blieskastel. SPD und Grüne im Blieskasteler Stadtrat wollen eine AG „Parkkonzept und Mobilität“ gründen – mit weitreichenden Folgen. Von Michèle Hartmann

Bereits im vergangenen Dezember hat der Blieskasteler Stadtrat die Umsetzung des vom Planungsbüro R+T Verkehrsplanung GmbH im Auftrag der Stadt erstellten Parkkonzeptes beschlossen. Um die Verwaltung bei der Umsetzung dieses Konzeptes zu unterstützen, fordern die Mehrheitsfraktionen von SPD und Grüne die Verwaltung nun auf, eine Arbeitsgruppe „Parkkonzept und Mobilität“ zu gründen. Diese soll aus Vertretern aller Interessensgruppen (Anwohner, Gewerbetreibende, Kunden) sowie der Politik bestehen.

„Ziel der Arbeitsgruppe soll es sein, die Verwaltung bei der derzeit laufenden Umsetzung des Parkkonzeptes zu unterstützen und hierfür konkrete Maßnahmen zu erarbeiten. Der fließende und ruhende Verkehr in der Innenstadt soll so verringert und zwischen den verschiedenen Nutzungsansprüchen vermittelt werden. Durch eine breite Bürgerbeteiligung sollen außerdem die Alternativen zum Individualverkehr fortentwickelt werden und mehr Akzeptanz erfahren“, so Achim Jesel, Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat. Gerade aufgrund der Komplexität des Themas und der verschiedenen Interessengruppen sei es den Koalitionsparteien wichtig, dass während der gesamten Bauphase ein Austausch erfolgt. Nur so könnten alle möglichen Maßnahmen ausgelotet werden, gleichzeitig aber auch die Betroffenen ernsthaft beteiligt werden.

„Um langfristig eine Abnahme des Autoverkehrs zu erreichen wollen wir gezielte Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV sowie des Radverkehrs auf den Weg bringen. Solche Maßnahmen sind beispielsweise die Einführung eines Jobtickets, die Bewirtschaftung von innenstadtnahen Anwohner-, Kurzzeit- und Dauerparkplätzen, der Ausbau von Radwegen, mehr verkehrsberuhigte Zonen und das Aufweisen von Fördermaßnahmen für E-Bikes“, ergänzt Lukas Paltz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat. Im Hinblick auf den ÖPNV möchten SPD und Grüne auch das vom saarländischen Verkehrsministerium vorgeschlagene Flatrate-Ticket für Schüler, Auszubildende und Senioren einbeziehen.



Ein weiteres Thema der beiden Fraktionen ist der Ringbus-Verkehr der Stadt Blieskastel. Dazu heißt es: Der von der CDU im Stadtrat gestellte Antrag für einen Baustellentarif des Dolmusch sei zwar begrüßenswert, greife jedoch insgesamt zu kurz. Dieser Vorschlag, so SPD und Grüne, komme nur den Nutzern des Dolmusch zugute. „Die Bürgerinnen und Bürger aus den umliegenden Ortsteilen hingegen haben hiervon keinerlei Vorteil. Es gilt daher über die Altstadt und Lautzkirchen hinauszudenken“, kommentiert Achim Jesel abschließend.