| 22:17 Uhr

Selbst Gebasteltes in Alschbach zu bestaunen

Alschbach. Kleine, aber feine Weihnachtsmärkte sind in. Hier trifft man Bekannte, hier ist es gemütlich, hier muss man sich nicht die Augen reiben, wenn man die Preise sieht. Das beherzigen einige Alschbacher Vereine und Bürger nun schon zum zweiten Mal: am Samstag vor dem dritten Advent, am 13. Dezember, findet der Alschbacher Weihnachtsmarkt rund um die Kirche statt

Alschbach. Kleine, aber feine Weihnachtsmärkte sind in. Hier trifft man Bekannte, hier ist es gemütlich, hier muss man sich nicht die Augen reiben, wenn man die Preise sieht. Das beherzigen einige Alschbacher Vereine und Bürger nun schon zum zweiten Mal: am Samstag vor dem dritten Advent, am 13. Dezember, findet der Alschbacher Weihnachtsmarkt rund um die Kirche statt. Fleißig wird vorbereitet: die Messdiener backen Plätzchen, die Feuerwehr ist dabei, Lichterketten zu testen und zu beraten, wie man die Stände am besten aufstellt.Beste GlühweinrezepteDie Frauen vom Kindergarten probieren die besten Glühweinrezepte aus und in einigen Haushalten wird gebastelt. Hier ist der Weihnachtsmarkt noch handgemacht. Genau wie die Weihnachtslieder, die von einigen Musikern vom Musikverein Hochscheid-Reichenbrunn schon eingeübt werden. Alles muss klappen, wenn das Dorf seinen großen Auftritt hat. Auch der Nikolaus wird erwartet, es gibt für die Kinder kleine Überraschungen. Dass auch die Großen auf ihre Kosten kommen, ist sicher: neben Glühwein und Bockbier werden wieder feine Weine und Speisen angeboten. Der Markt beginnt am 13.Dezember um 16.15 Uhr mit einem Gottesdienst, den die Kindergartenkinder mit gestalten. Danach werden die Stände eröffnet und die Alschbacher warten auf Besucher. red