| 00:19 Uhr

Blieskastel
Schwester Meskel Kelta erzählt über Äthiopien

Blieskastel. Die Pfarrei Heilige Familie Blieskastel lädt zum Vortrag von Schwester Meskel Kelta aus Äthiopien ein. Termin ist am Dienstag, 23. Oktober, 19.30 Uhr, im Pfarrheim Lautzkirchen am Pirminiusplatz. Die Gäste erfahren mehr über die Arbeit in einer Gesundheitsstation und die Auswirkungen des politischen Wandels in dem sich das Land Äthiopien derzeit befindet. red

Schwester Meskel Kelta wird in Lautzkirchen in einem interessanten Vortrag über ihre Arbeit in Äthopien berichten. Sie wirkt und lebt in einer Gesundheitsstation des „Taza Catholic Health Center“ im Süden des Landes. Diese Station gehört zur Missionsgemeinschaft „Institute of the Maids of the Poor“.

In dem Anlaufcenter für die Armen werden Magen-Darm-Erkrankungen, Augeninfektionen und unterernährte Kinder behandelt. Denn trotz des Imagewandels, der sich in dem Land vollzogen hat, vom Hungerstaat zur aufstrebenden Wirtschaftsnation, leben die meisten Menschen außerhalb der Städte weiter in Armut. „In Äthiopien leben aber über 80 Prozent der Bevölkerung auf dem Land. Viele von ihnen müssen kilometerweit bis zur nächsten Wasserquelle laufen.“ Die Bevölkerungsdichte in der Region um Taza ist hoch. Deshalb hat kaum einer mehr genug Land, um sich und seine Familie zu ernähren. Wenn noch dazu der Regen ausbleibt, kommt es zu Dürren und immer wieder auch zu Hungersnöten, wie die Pfarrei Heilige Familie Blieskastel in einer Presseerklärung abschließend weiter mitteilt.