| 20:10 Uhr

Schüler rennen für guten Zweck

Homburg. Das Mannlich-Gymnasium startete in den Sommermonaten eine Aktion, bei der sich die ganze Schule an einem Spendenlauf im Homburger Waldstadion beteiligte. Projektleiterinnen waren die beiden Lehrerinnen Carolin Welter und Gisela Schley

Homburg. Das Mannlich-Gymnasium startete in den Sommermonaten eine Aktion, bei der sich die ganze Schule an einem Spendenlauf im Homburger Waldstadion beteiligte. Projektleiterinnen waren die beiden Lehrerinnen Carolin Welter und Gisela Schley.Die Schüler erhielten bei dem Spendenlauf mindestens einen Euro pro Kilometer von den Eltern, Verwandten oder Paten, die sich jeder Schüler selbst aussuchen konnte. Eine Grenze nach oben gab es nicht, insofern waren 50 Euro pro Kilometer keine Seltenheit. Alles in allem sind genau 4977,71 Euro zusammengekommen.Walter Ammon, Direktor des Mannlich-Gymnasiums, freute sich über die begeisterte Teilnahme der Schüler am Spendenlauf und betonte das Engagement für einen guten Zweck.Die aktive Mitarbeit der Schüler konnte durch die Schülervertretung, Nathalie Kroj (12. Klasse, Fotos: PM/Männlich-Gymnasium) ebenfalls bestätigt werden.Professor Alexander von Gontard, Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums des Saarlandes, nahm nun den Spendenscheck der Schule in seiner Klinik entgegen und begrüßte es besonders, dass der Spendenzweck frei wählbar ist. Somit hat die Kinder- und Jugendpsychiatrie die Möglichkeit, die Spende sinnvoll zu investieren. Angedacht sind in erster Linie neues Spielmaterial für die Kinder und Klettergerüste für den Außenbereich. Ebenfalls sollen damit die Kosten für Ausflüge der Kinder gedeckt werden. Die Homburger Klinik hat eine Jugendstation mit zwölf Betten, eine Kinderstation mit acht Betten und eine Mutter-Kind-Station mit vier Betten. Aufgenommen werden Säuglinge und Kleinkinder zusammen mit ihrer Mutter oder ihrem Vater und Kinder und Jugendliche bei einer Erkrankung wie Depression, Essstörung oder bei Angst- und Zwangsstörungen. Daneben besteht eine Ambulanz, an die man sich mit allen Fragen der kindlichen Entwicklung, des Kindergarten- und Schulbesuchs, aber auch bei Verhaltensproblemen, emotionalen Störungen und anderen psychischen und psychiatrischen Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters wenden kann. red