| 21:05 Uhr

Sin City
Rock’n’Roll-Zirkus in der Festhalle

Frank Seiler, Gitarrist der Band „Sin City“ in Aktion.
Frank Seiler, Gitarrist der Band „Sin City“ in Aktion. FOTO: Olaf Ehrmanntraut
Blieskastel. Seit 25 Jahren spielen Sin City die Songs der Rockband AC/DC. In der Bliesgau-Festhalle wurde das jetzt gefeiert. red

(red) Am vergangenen Samstag wurde in Blieskastel das 25-jährige Bestehen der AC/DC-Tribute-Band Sin City ausgiebig gefeiert, natürlich mit guter Hardrock-Musik. Die mit etwa 300 Besuchern gefüllte Bliesgau-Festhalle verwandelte sich kurzerhand in einen Rock’n’Zirkus der seinesgleichen sucht. In enger Zusammenarbeit mit Sin City hat Konzertveranstalter Olaf Ehrmantraut ein beachtliches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Als Gäste konnten die beiden schwedischen Rockbands „Dynamite“ und „Bonafide“ verpflichtet werden.

Aus Växjö/Südschweden stammt das Quartett Dynamite, das 2012 gegründet wurde und seitdem drei Alben auf den Markt brachte, alle treu im Stil des handgemachtem erdigen Rock’n‘Roll. Aktuell erschien kürzlich das neue Studiowerk „Big Bang“ welches auch in Blieskastel auf Begeisterung stieß: „Ich habe Dynamite noch nie vorher gehört, bin aber mehr als positiv überrascht. Ab sofort bin ich ein Fan“, meinte Bernd Stein aus Oberlinxweiler. Im Anschluss betraten die Geburtstagskinder Sin City die Bühne und lieferten wie gewohnt ein Mix aus eigenen Songs und Klassikern ihrer Vorbilder AC/DC. Natürlich treu im „High Voltage Rock’n‘Roll“ Style. Erst kürzlich im Dezember erschien die neue Single „Bullseye Shot“, welche natürlich auch in Blieskastel dargeboten wurde. „Ich finde es klasse, dass Sin City neben den Hits von AC/DC nun auch noch eigenes Songmaterial bei ihren Livekonzerten spielen“, freute sich Thomas Türk aus Bierbach. Die schwedische Hardrock Band Bonafide um Frontmann Pontus Snibb komplettierte das Lineup. Viele Fans von Bonafide sind aus dem gesamten Bundesgebiet angereist. Auf den vollkommen überfüllten Parkplätzen in der näheren Umgebung der Bliesgau-Festhalle waren Kennzeichen aus Wuppertal, Karlsruhe und Aalen zu sehen. Die Musiker aus Malmö und Stockholm zeigten dem Blieskasteler Publikum wo der Rock’n’Roll Hammer hängt.

Die Konzertbesucher verließen gegen 0.30 Uhr nach Konzertschluss zufrieden die Halle. Thilo Breit und Gerd Panetta, beide aus Blieskastel, waren begeistert von den drei Bands. Ein Kritikpunkt gab es von den beiden allerdings: „Leider gab es statt Urpils nur Münchner Hell“.



Die südschwedische Formation „Dynamite“, hier zwei Mitglieder, war weitgehend unbekannt, kam beim Publikum aber gut an.
Die südschwedische Formation „Dynamite“, hier zwei Mitglieder, war weitgehend unbekannt, kam beim Publikum aber gut an. FOTO: Olaf Ehrmanntraut
Der Top-Act des Abends in der Bliesgau-Festhalle war die schwedische Formation „Bonafide“, hier Frontmann Pontus Snibb.
Der Top-Act des Abends in der Bliesgau-Festhalle war die schwedische Formation „Bonafide“, hier Frontmann Pontus Snibb. FOTO: Olaf Ehrmanntraut