| 20:24 Uhr

Eiserne Hochzeit
So richtig gefunkt hat’s bei beiden an der Fastnacht

 Seit nunmehr 65 Jahren sind Christa und Walter Forsch miteinander verheiratet und noch immer ein glückliches Ehepaar.
Seit nunmehr 65 Jahren sind Christa und Walter Forsch miteinander verheiratet und noch immer ein glückliches Ehepaar. FOTO: Hans Hurth
Breitfurt. Seit 65 Jahren geht das Ehepaar Forsch in Breitfurt gemeinsam durchs Leben. Nun feierten sie ihre Eiserne Hochzeit. Von Hans Hurth

Das Fest der Eisernen Hochzeit feierten am vergangenen Mittwoch die Eheleute Christa, geborene Weinland, und Walter Forsch. Die echten „Brewadder“ gehen seit 65 Jahren gemeinsam durchs Leben. „Wir kannten uns ja vom Ort, aber richtig gefunkt hat es 1954 an Fastnacht ,off de Musigg’ in Schilbe-Saal“, erinnert sich Christa Forsch. Ein Jahr später, 1955, wurde geheiratet und im gleichen Jahr kam bereits Tochter Sieglinde zur Welt. „Wir haben das Elternhaus meines Mannes übernommen, mit den Jahren an- und umgebaut und wohnen noch heute darin.“

Christa erlernte in Lautzkirchen, dem Ort der Schuhfabriken, den Beruf der Lederwarenstepperin, sang im Kirchenchor sowie im Gesangverein, und ihr größtes Hobby und ganzer Stolz sei stets der wie ein Park angelegte Garten gewesen. „Da war ich jeden Tag drin, erntete Gemüse und Kartoffeln und kochte Marmelade und Obst ein für den Winter. Ich musste meinen Walter ja fit halten für seine Aktivitäten“, sagt schmunzelnd die 86-Jährige.

Und der Walter, in Breitfurt von Alt und Jung nur liebevoll „Forsche Alter“ gerufen, war auf vielen Feldern aktiv und unterwegs. „In Breitfurt begann ich eine Lehre in der Schmiede Weinland, die jedoch der Arbeits- und Militärdienst zunächst unterbrach. Am 8. Mai 1945 kam ich in Österreich in Gefangenschaft, nach einem Jahr ging es weiter in die Nähe von Metz, erst 1948 kam ich frei und zurück. Ich erwarb meinen Gesellenbrief als Schmied, in Einöd beim Linn sattelte ich um zum Kunstschmied“, erinnert sich Walter Forsch. „Berufliche Station war danach – 1955 als 19. Mitarbeiter überhaupt – die Firma Ina-Schäffler in Homburg als Werkanlagenbauer bis zur Rente 1987.“



Sein Alter sieht man dem 92- Jährigen nicht an, man glaubt ihm sofort sein Motto von der Jugend bis zum heutigen Tag, das da lautet: Frisch, fromm, fröhlich, frei, das ihn „fit wie ein Turnschuh“ halte.

Im Turnverein Breitfurt war der heutige Senior 25 Jahre Oberturnwart und noch länger aktiver Sportler, der noch heute bei den Senioren munter mitmischt. „Im Sommer fahre ich zudem Fahrrad, im Winter folgt Gymnastik und jeden Sonntag geht es ins Schwimmbad“, sagt Walter, der in späten Jahren zudem das Singen entdeckte. Zunächst im Gesangverein Breitfurt und dann im St.-Malo-Chor Herbitzheim, bekannt durch seinen Gesang in Frankreich auf dem Soldatenfriedhof. Im TV- Spielmannszug und im Blasorchester machte er nicht nur dicke Backen, er besuchte mit dem TV insgesamt acht deutsche Turnfeste. „Da hat er mir immer ein tolles Geschenk mitgebracht“, erinnert sich Christa gerne zurück.

Zum Ehrentag gratulierten die Kinder Sieglinde (65), Johannn (60), Barbara (50) und Michael (44), ebenso vier Enkel und ein Urenkel. Unsere Zeitung, deren treuer Leser das Paar ist, schließt sich gerne an.