| 21:07 Uhr

Webenheim
In Tracht und Dirndl auf die Wiesn

Beim Oktoberfest in Webenheim sind auch diesmal wieder Dirndl und Lederhose angesagt.
Beim Oktoberfest in Webenheim sind auch diesmal wieder Dirndl und Lederhose angesagt. FOTO: Erich Schwarz
Webenheim. Webenheim feiert eine neue Auflage seines Oktoberfestes. Dazu soll es auf dem Festgelände einmal mehr zünftig bayuwarisch zugehen. Von Erich Schwarz

Auch in diesem Jahr verwandelt sich die Bliesaue bei Webenheim an den beiden letzten Oktoberwochenenden zu den „Blieskasteler Wiesn“. Auf dem Bauernfestplatz neben der Reithalle wird auch in diesem Jahr wieder zünftig Oktoberfest gefeiert. „Wir haben wieder ein attraktives Programm zusammengestellt, da bin ich sicher, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist“, versichert Oktoberfest-Wiesnwirt Kai Grunder. Seine Firma Grunder Gourmet ist inzwischen eine feste Größe auf dem Festplatz in der Bliesaue, in diesem Jahr sollen noch ein paar Event-Highlights dazukommen.

Aber zunächst wird das diesjährige Oktoberfest am Freitag, 19. Oktober, mit der Partyband „Fontal“ eröffnet. Mit dabei an diesem Eröffnungsabend der Gaballier-Imitator Joey Gabalögl sowie Marry. Weiter geht die Sause dann am Samstagabend (20. Oktober) mit den Büttenbachern, Joey Gabalögl und als Stargast Tim Toupet. Das zweite Wochenende startet am Freitag, 26. Oktober, mit der allseits bekannten und beliebten Band „Firma Holunder“ mit dem vielsagenden Motto „Morgens müde, abends munter“. An diesem Abend noch mit dabei Joey Gabalögl und Axel Fischer.

Auch am Samstag, 27. Oktober, wird Imitator Joey Gabalögl wieder sein unermüdliches „Hulabalu“ ertönen lassen. Mit dabei an diesem Abend auch die Stimmungskanone Markus Becker. Und ein besonderer Leckerbissen erwartet die Besucher zudem: Kai Grunder ist es wieder gelungen, die bayrischen „Midnight Ladies“ zu verpflichten. Sie sind im Saarland bekannt und beliebt, sorgten früher schon auf dem Kirkeler Wurstmarkt für Stimmung und sind auch schon etliche Male auf dem Webenheimer Bauernfest aufgetreten. Das Zelt wird wie in jedem Jahr wieder beheizt und zudem auch festlich-bayrisch dekoriert sein. Einlass ist an allen Abenden jeweils ab 18 Uhr, die Party endet immer gegen ein Uhr in der Nacht.



Der Veranstalter weist darauf hin, dass Jugendlichen unter 16 Jahren kein Einlass gewährt werden kann. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren müssen das Zelt jeweils um 24 Uhr verlassen. Auch dürften keine Hunde im Zelt zugelassen werden. Der Veranstalter weist zusätzlich noch darauf hin, dass keine Verpflegung oder eigene Getränke ins Zelt mitgebracht werden dürften. Die Sicherheitsdienste am Zelteingang könnten Taschen und Rucksäcke durchsuchen, Gästen dürfe ohne Angabe von Gründen auch der Eintritt verwehrt werden.

Für einen VIP-Tisch müssten 469 Euro plus Bearbeitungsgebühr gezahlt werden. Darin enthalten seien zehnmal Eintritt, 20 Maß Bier und zehn Essen Zudem sei auf dem Tisch ein Vorspeisebrettl eingedeckt. Ein paar Reihen dahinter sei dieses Paket für 445 Euro zu haben. Das Ganze sei auch ohne Vorspeisebrettl zu haben, etwas weiter hinten kostete das dann für je zehn Gäste 289 Euro. Hinzu kämen jeweils 3,90 Euro Bearbeitungsgebühr. Ohne Essen könnten zehn Personen den Spaß im hinteren Teil des Zeltes für 189 Euro buchen. Stehplatzkarten gebe es im Vorverkauf für 12,50 Euro, an der Abendkasse je nach Verfügbarkeit für 15 Euro. Die Karten im Vorverkauf gibt es im Otto-Shop in der Kardinal-Wendel-Straße in Blieskastel, wie es in einer Mitteilung der Veranstalter des Oktoberfestes in Webenheim weiter heißt.