| 21:18 Uhr

Noch Plätze frei beim Lindwurm

 Die Narren bevölkern am Sonntag wieder die Straßen in Blieskastel und bieten ein farbenprächtiges Bild. Foto: Honk
Die Narren bevölkern am Sonntag wieder die Straßen in Blieskastel und bieten ein farbenprächtiges Bild. Foto: Honk
Blieskastel. Der Blieskasteler Fastnachtsumzug geht am kommenden Sonntag, 22. Februar, bereits zum 45. Mal über die närrische Bühne. Die Organisatoren von der Blieskasteler Karnevalsgesellschaft (BKG) "Nix wie druff" sind schon seit Wochen damit beschäftigt, das Spektakel vorzubereiten und Anmeldungen entgegen zu nehmen Von Merkur-Mitarbeiter Joachim Schickert

Blieskastel. Der Blieskasteler Fastnachtsumzug geht am kommenden Sonntag, 22. Februar, bereits zum 45. Mal über die närrische Bühne. Die Organisatoren von der Blieskasteler Karnevalsgesellschaft (BKG) "Nix wie druff" sind schon seit Wochen damit beschäftigt, das Spektakel vorzubereiten und Anmeldungen entgegen zu nehmen. Die BKG selbst ist wieder mit zwei Elferratswagen, den Garden und dem Männerballett mit von der Partie. Wie BKG-Präsidiumsmitglied und Umzugsmeister Christian Feller, der für die Aufstellung und den Ablauf des Zuges verantwortlich ist, im Gespräch mit unserer Zeitung erläutert, sind auch dieses Mal wieder zwischen 50 und 60 Zugnummern beim Blieskasteler Umzug dabei, darunter auch etliche Musikgruppen aus Blieskastel und Umgebung. Auch aus Zweibrücken hätten sich in diesem Jahr Akteure angesagt, die an dem närrischen Spektakel in der Stadt teilnehmen wollen. Unter den Teilnehmern seien einmal mehr die Bierbacher Kerbcher, und auch große und kleine Faasebooze aus Rubenheim wollten am kommenden Sonntag für Stimmung sorgen. In diesem Jahr sei auch Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und eine Abordnung der Stadtverwaltung mit einem Wagen beim närrischen Lindwurm dabei. Wie der 23-jährige Feller erklärt, sind in den einzelnen Stadtteilen viele närrisch Gesinnte schon seit Wochen damit beschäftigt, ihre Motivwagen zu gestalten, Kostüme zu nähen und die vielen Details zu besorgen, die oft das Tüpfelchen auf dem i sind. Wie jedes Jahr sei die Finanzierung des Umzuges zu stemmen, der rund 6500 Euro koste. Hierbei leiste der Lautzkircher Tischtennisclub wieder einmal seine Dienste. Der Verein warte wieder mit 7000 Fähnchen auf, die zu einem Preis von einem Euro das Stück an die Zuschauer verkauft würden, um damit die Kosten decken zu können. Der Blieskasteler Fastnachtsumzug startet am kommenden Sonntag, 22. Februar, um 14.11 Uhr in der Mühldell in Lautzkirchen und kommt schätzungsweise gegen 16 Uhr am Paradeplatz an. Hier prämiert eine unabhängige Jury die drei schönsten Wagen und die drei schönsten Fußgruppen. In der Bliesgau-Festhalle ist anschließend buntes Fastnachtstreiben, zu dem die Bevölkerung eingeladen ist, wie der Umzugsmeister weiter erläutert. Für die Sicherheit des Umzuges sorgten wieder die Blieskasteler Polizei, das DRK und das Technische Hilfswerk (THW). Wer noch Lust hat, beim Blieskasteler Fastnachtsumzug dabei zu sein, kann sich bis zum Freitag, 20. Februar, bei Umzugsmeister Christian Feller unter der Telefonnummer (0176) 207 141 85 melden.