| 12:17 Uhr

Stabwechsel
Biesingen hat einen neuen Wehrführer

 Nach den Beförderungen zeigten sich (von links) Marco Nehlig, der neue Löschbezirksführer Michael Arnold, Vorgänger Thomas Nicolaus, der neue Stellvertreter Martin Schwarz, Stadtwehrführer Michael Nehlig, Ortsvorsteherin Annette Weinmann und die Wehrkameraden als stolze Einheit.
Nach den Beförderungen zeigten sich (von links) Marco Nehlig, der neue Löschbezirksführer Michael Arnold, Vorgänger Thomas Nicolaus, der neue Stellvertreter Martin Schwarz, Stadtwehrführer Michael Nehlig, Ortsvorsteherin Annette Weinmann und die Wehrkameraden als stolze Einheit. FOTO: Hans Hurth
Biesingen. Michael Arnold heißt der neue Chef der Biesinger Wehr. Thomas Nicolaus, der nicht mehr kandidierte, hatte noch einmal Bilanz gezogen. Von Hans Hurth

In ihrer Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder des Löschbezirks (LBZ) Biesingen der freiwilligen Feuerwehr Michael Arnold zum neuen Löschbezirksführer. Zuvor konnte Thomas Nicolaus, der nicht mehr kandidierte, ein erfreuliches Fazit ziehen. Dem LBZ Biesingen gehören 32 aktive Wehrkameraden an, darunter 21 Atemschutzgeräteträger, die Alterswehr zählt sechs Kameraden. Im letzten Jahr standen 25 Übungsabende mit 702 Stunden an, hinzu kamen gemeinsame ABC-Übungen mit anderen Löschbezirken. „Mit 42 Einsätzen haben wir eine Rekordzahl erreicht, daneben rückten wir zu zehn Einsätzen außerhalb des Ortes aus. Von den 732 Einsatzstunden entfielen allein 278 auf die Tage des Starkregens im Juni“, blickte Nicolaus zurück. Lob gab es für die Unterstützung durch den Ortsrat und den Wehr-Förderverein. „Dadurch ist die Anschaffung eines Fahrzeuges als willkommene und notwendige Bereicherung möglich, ebenso verfügen wir bald über eine Wärmebildkamera.“ Die Verbundenheit mit ihrer Wehr habe die Bevölkerung beim Maifest und beim Glühweinabend für den guten Zweck gezeigt, daneben waren die Kameraden bei vielen Gelegenheiten im Ort präsent. Positiv die Bilanz von Kassenwart Martin Schwarz und des Jugendwehrbeauftragten Marc Julian Ames. Lob und Anerkennung für die Wehrleute und daneben für zwölf Jahre Wehrführer-Tätigkeit von Thomas Nicolaus gab es im Namen der Dorfgemeinschaft von Ortsvorsteherin Annette Weinmann (SPD). „Es ist gut, dass es die Biesinger Feuerwehr in dieser Stärke gibt. Der Ortsrat hat aus seinem Budget den Kauf eines Wassersaugers wie auch die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges unterstützt“, hielt Annette Weinmann fest. Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner stellte ebenso wie Stadtwehrführer Michael Nehlig fest, dass die ehrenamtlichen Wehrleute oft an ihre Grenzen stoßen. „Die 2730 Einsätze der Löschbezirke in der Stadt Blieskastel im Jahr 2018 bedeuten knapp 1000 Einsätze mehr als im Jahr zuvor. Hinzu kommen noch 2285 Aushilfs-Einsätze im Saarland“, so der Stadtwehrführer.

Wie Marco Nehlig vom zuständigen Stadtamt erwähnte, habe der LBZ Biesingen eine der besten Kameradschaften im Stadtgebiet, die 6500 Euro teure Wärmebildkamera helfe die Arbeit zu erleichtern. „Die Stadt Blieskastel ist stolz auf die Arbeit ihrer 481 Wehrleute in den Löschbezirken und die 137 Mitglieder der Jugendwehren. Die Jugend ist unsere Zukunft“, betonte Marco Nehlig, unter dessen Leitung die Neuwahlen stattfanden.

Michael Arnold wurde zum neuen Wehrführer und Martin Schwarz zum Stellvertreter gewählt. Kassierer ist Patrick Seel, Schriftführer Kevin Közle, Kassenprüfer Julian Ochs und Adrian Froch. Abschließend gab es durch den Kreisbrandinspekteur und den Blieskasteler Stadtwehrführer dann noch Ehrungen und Beförderungen.