| 17:32 Uhr

Hier gelingt’s hoffentlich gegen den allgemeinen Trend
Viel Zuversicht schwingt in dem Lädchen mit

 Christoph Schmitt und Monika Packe-Schmitt freuen sich über den Besuch (von links) von Mischo-Geschäftsführer David Mischo, Ortsvorsteher Martin Moschel und seinem designierten Stellvertreter Christoph Brengel an der Verkaufstheke ihres neuen Tante-Emma-Ladens in Breitfurt.
Christoph Schmitt und Monika Packe-Schmitt freuen sich über den Besuch (von links) von Mischo-Geschäftsführer David Mischo, Ortsvorsteher Martin Moschel und seinem designierten Stellvertreter Christoph Brengel an der Verkaufstheke ihres neuen Tante-Emma-Ladens in Breitfurt. FOTO: Wolfgang Degott
Breitfurt. In Breitfurt hat jetzt ein neuer Tante-Emma-Laden mit vielen frischen Produkten aus der Region eröffnet.

„Er gehört zu einem Dorf dazu, und für Breitfurt ist es elementar“. Mit diesen Worten adelte Ortsvorsteher Martin Moschel die Initiative von Monika Packe-Schmitt und ihrem Mann Christian Schmitt, die vor wenigen Tagen ihren „Tante-Emma-Laden“ in der Bliesdalheimer Straße 87 des 1140 Seelen zählenden Blieskasteler Stadtteils eröffneten. „In dem Haus war schon immer ein Laden“, wusste die Ur-Breitfurterin zu berichten, die als Kind mit ihrer Familie gegenüber zu Hause war. In den letzten 31 Jahren beheimatete das Gebäude, das die Breitfurter nur „Bitsche Haus“ nennen, eine Filiale der Bäckerei Lenert. Jetzt ist das reichhaltige Angebot der Backwaren von der Gersheimer Bäckerei Mischo Herzstück in der Verkaufstheke des 28 Quadratmeter großen und geschmackvoll eingerichteten Ladens.

Die Familie Schmitt, zu der noch sechs Kinder im Alter von zwölf bis 25 Jahren gehören, hatte vor einem Vierteljahrhundert für fünf Jahre im Haus schon einmal zur Miete gewohnt, bevor sie wegzog. „Schon damals hat uns das Haus richtig gut gefallen, aber nie hatten wir daran gedacht, es zu kaufen, weil es zu groß war“, so die 49-jährige gelernte Fotografin, die in einem Bexbacher Bioladen schon Geschäfts-Erfahrungen sammeln konnte.

Das änderte sich als sie erfuhr, dass es verkauft werden sollte und die bisherige Bäckerei den Laden aufgeben wollte. Ihr war es ein Anliegen, das Angebot zu erhalten. So entstand die Idee des Dorfladens, um für ihren Heimatort die Grundversorgung zu erhalten, die ansonsten weggefallen wäre. Da sie auch selbst gerne regionale Produkte kauft, sie darauf auch großen Wert legt, lag es auch nahe, sich bei der Produktpalette an den Angeboten der Biosphäre zu orientieren.



In den Regalen finden die Kunden nun unter anderem Milchprodukte aus der Bliesgau-Molkerei des Biolandhofs Wack, Käsesorten, Joghurt vom Neukahlenberger Hof von Haus Sonne Walsheim, die durch saisonal erzeugte Lebensmittel ergänzt werden. Mit dabei ist auch der Geflügelhof Lorson aus Differten mit seinen Freilandeiern und Honig vom Unternehmen Bliesgau-Honig. Ergänzt wird alles durch ein kleines Sortiment weiterer Grundnahrungsmittel.

Bevor sich dann letztlich die Ladentür öffnete, hatte schon über mehrere Wochen ein Verkaufsauto für das Angebot an Lebensmitteln vor Ort gesorgt. Dabei habe sie neben älteren Menschen auch viele junge Mütter mit Familien zu ihren Kunden zählen können, berichtete die Jungunternehmerin. „Das ist richtig gut gelaufen und ich habe erfahren, dass viele Leute die Idee des Tante Emma-Ladens gut finden, weil es ein solches Angebot schon über viele Jahre nicht mehr gegeben hat“, so Packe-Schmitt. Da sie auch ein Umdenken bei den Kaufgewohnheiten der Menschen feststellt ist sie sicher, dass auch die Nachfrage nach ihren Produkten vorhanden sein wird.

Der Laden ergänzt das Angebot einer Metzgerei und den Gaststätten im Dorf sowie des weithin bekannten Sport- und Schuhhauses Eifler. Damit sei die Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger  gewährleistet, was sehr wichtig sei, stellte der Ortsvorsteher fest. David Mischo, Geschäftsführer der Bäckerei Mischo, der zum klar umrissenen Konzept der Familie Schmitt gratulierte, stellte fest, dass die Unternehmensgründung mit großer Begeisterung, Leidenschaft, Herz und Liebe betrieben worden sei, so dass sie gerne in das Tante-Emma-Konzept mit qualitativ besten Backwaren und Lebensmitteln als Partner eingestiegen seien. „Es hat eine Chance und ich hoffe, dass es die Leute annehmen. Es ist wichtig für den Ort und die Leute. Sie sollen sich darüber bewusst sein, dass es unterstützt werden soll, weil damit etwas für das Dorf angeboten wird“, so Mischo.

Geöffnet ist der Laden in der Bliesdalheimer Straße 87, montags bis samstags von 5.45 bis 11.30 Uhr. Telefon: (0178) 478 18 40.