| 21:46 Uhr

Treffen der Floriansjünger
Mimbacher Wehr zieht Bilanz und ehrt Floriansjünger

Die geehrten und beförderten Feuerwehrangehörigen mit Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener, Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner, dem stellvertretenden Wehrführer Holger Nicolaus und dem Beauftragten für die Jugendfeuerwehren der Stadt Blieskastel, Andreas Schiweck.
Die geehrten und beförderten Feuerwehrangehörigen mit Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener, Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner, dem stellvertretenden Wehrführer Holger Nicolaus und dem Beauftragten für die Jugendfeuerwehren der Stadt Blieskastel, Andreas Schiweck. FOTO: Julian Weickel/Feuerwehr Mimbach
Mimbach. Ehrungen, Beförderungen und sonstige Personalien standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Mimbach. Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner begrüßte neben den Aktiven Angehörige der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung. Auch die Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel, Annelie Faber-Wegener, der stellvertretende Wehrführer Holger Nicolaus und der Beauftragte der Blieskasteler Jugendfeuerwehren, Andreas Schiweck, waren der Einladung gefolgt. red

Ehrungen, Beförderungen und sonstige Personalien standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Mimbach. Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner begrüßte neben den Aktiven Angehörige der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung. Auch die Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel, Annelie Faber-Wegener, der stellvertretende Wehrführer Holger Nicolaus und der Beauftragte der Blieskasteler Jugendfeuerwehren, Andreas Schiweck, waren der Einladung gefolgt.

In seinem Tätigkeitsbericht blickte Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner auf das zurückliegende Jahr zurück. 2017 verzeichnete die Mimbacher Wehr insgesamt 21 Alarmierungen. Darunter waren acht Brände, sieben technische Hilfeleistungen und vier Sicherheitswachen. Eine Person konnte gerettet werden, ein Feuerwehrangehöriger verletzte sich im Einsatz.

Insgesamt waren die 28 Aktiven 165 Stunden im Einsatz. Neben den 19 planmäßigen Übungen durchliefen sechs Feuerwehrangehörige Ausbildungsabschnitte im Rahmen der Ausbildung zum Truppmann. Zwei Mitglieder des Löschbezirks wurden auf Kreisebene zu Atemschutzgeräteträgern, vier zu Sprechfunkern ausgebildet. Für das laufende Jahr kündigte Leiner mehrere gemeinsame Übungen mit benachbarten Wehren an.



 Der Jugendfeuerwehr Mimbach, die in diesem Jahr auf ihr 35-jähriges Bestehen zurückblicken kann, gehörten Ende des vergangenen Jahres 15 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 16 Jahren an. Neben der feuerwehrtechnischen  Ausbildung standen auch 2017 wieder zahlreiche Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Highlight war dabei das mehrtätige Zeltlager am Bostalsee, so Daniel Bartnik, der Beauftragte für die Jugendfeuerwehr, in seinem Bericht.

Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und dem stellvertretenden Wehrführer Holger Nicolaus oblag es, Oliver Battel, Ingo Quartz und Udo Weickel für ihre 35-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande auszuzeichnen. Beide bedankten sich bei den Geehrten und den übrigen Angehörigen der Wehr für die geleistete Arbeit und ihren Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit. Nach Abschluss ihrer Feuerwehr-Grundausbildung konnten André Borst, Daniel Haenle und Thomas Petri ihre Ernennungsurkunden zum Feuerwehrmann in Empfang nehmen.

Matthias Dorth ist nun Hauptfeuerwehrmann, Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner Oberbrandmeister. Dion Lück und Philipp Welker wurden vom Beauftragten der Blieskasteler Jugendfeuerwehren, Andreas Schiweck, von der Jugend- in die aktive Wehr übernommen. Nach fast fünf Jahrzehnten schied Brandmeister Herbert Schwartz nach Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst aus. Als Dank für sein vielseitiges Engagement in der Wehr verabschiedete ihn Löschbezirksführer Karl-Friedrich Leiner mit einem Präsent in die Altersabteilung, heißt es in einer Mitteilung der Wehr abschließend.