| 21:16 Uhr

Linke kritisieren Recyclingkonzept in Blieskastel

Blieskastel. Die Linke kritisiert, dass im Stadtgebiet von Blieskastel blaue Tonnen zur Altpapierentsorgung von einem Privatunternehmen aufgestellt werden (wir berichteten). "Es kann nicht sein, dass die Stadt auf das lukrative Altpapiergeschäft verzichtet

Blieskastel. Die Linke kritisiert, dass im Stadtgebiet von Blieskastel blaue Tonnen zur Altpapierentsorgung von einem Privatunternehmen aufgestellt werden (wir berichteten). "Es kann nicht sein, dass die Stadt auf das lukrative Altpapiergeschäft verzichtet. Der Erlös daraus muss zur Reduzierung der Müllgebühren für die Blieskasteler Bürgerinnen und Bürger verwendet werden", ist der Ortsverband der Linken in Blieskastel überzeugt.Deswegen fordert die Linke in die Stadtverwaltung in Blieskastel auf, im Stadtgebiet eigenständige Sammelbehälter für Altpapier bereitzustellen und ein Recyclingkonzept für die Stadt zu erarbeiten. Das nächstes Treffen der Linken Blieskastel findet am Donnerstag, 9. Oktober, um 19 Uhr in der "Alt Schmidd" in Blieskastel statt. red