| 20:08 Uhr

Rund um den Würzbacher Weiher
Köstlichkeiten rund um die Kastanie

MGV-Chorleiter Dieter Schnepp (Dritte von links) prostete mit dem von ihm kreierten Kastanien-Getränk Allegro, die Familie Wolfgang und Nadine Kuhn mit ihren Töchtern (rechts) aus Friedrichsthal stärkte sich mit frisch gerösteten Kastanien.
MGV-Chorleiter Dieter Schnepp (Dritte von links) prostete mit dem von ihm kreierten Kastanien-Getränk Allegro, die Familie Wolfgang und Nadine Kuhn mit ihren Töchtern (rechts) aus Friedrichsthal stärkte sich mit frisch gerösteten Kastanien. FOTO: Hans Hurth
Niederwürzbach. Zu seiner bereits neunten Kastanienwanderung hatte der Heimat- und Verkehrsverein Niederwürzbach eingeladen. Von Hans Hurth

Die letzten Äpfel werden geerntet und Kastanien fallen von den Bäumen- der richtige Zeitpunkt für den Heimat- und Verkehrsverein (HVK) Niederwürzbach zu seiner neunten Würzbacher Kastanienwanderung einzuladen. Bereits zur Eröffnung durch Petra Linz, Ortsvorsteherin und stellvertretende Vorsitzende des HVK sowie dessen Vorstand Bernhard Wesely war die Vorfreude bei den Wanderfreunden groß.

Aus dem Saarland, der Pfalz und aus Frankreich waren Gäste angereist zum Gang durch den Herbst bei angenehmen Temperaturen. Probieren und Schmecken- das erneut vielseitige Angebot sorgte um den Würzbacher Weiher bis hin zum Hubertushof mit Köstlichkeiten rund um die Kastanie für Stärkung. Ob bei Brot, den Soßen, Likör, dem Suppentopf, Leckereien vom Grill oder Kuchen – die Baumfrucht war stets mitverarbeitet.

So auch beim Stand des MGV Liederkranz. „Zehn tüchtige MGV-Frauen haben nicht nur jede Menge Kuchen, alle zubereitet mit Kastanienmehl, gebacken. Sie stehen an beiden Wandertagen auch als Bedienungspersonal hinter der Theke“, lobte die Vorsitzende Margot Veith. Zugegriffen beim MGV wurde auch bei der Kastaniensuppe mit Kastanienbrot sowie dem Baguette mit Kastanien- Ziegenfrischkäse- Creme. Die Spezialität, die Chorleiter Dieter Schnepp kreierte hatte den klingenden Namen Allegro und war der Hit schlechthin: Es handelte sich um Cremont mit Kastanienlikör. Bei Doris Kaffke und ihren selbst gebackenen Herzwaffeln mit Kastanien- Karamell- Sahne genossen die Gäste diese süße Köstlichkeit ebenso wie beim OGV die schmackhaften Kastanien- Frikadellen.



Mit frisch gerösteten Kastanien ist Robert Gärtner seit dem ersten Fest dabei, verlockend der besondere Röstgeruch. Herbstlich beseelt legten die Wandere in der Philipps- Lust- Anlage eine Pause ein, Musikanten lockerten den Stopp auf, indem sie sich unter die Besucher mischten. Live- Musik gab es daneben beim Musikverein vom eigenen Orchester und von Barde Bernd beim OGV, für die meisten Wanderer nach dem Besuch der Gärtnerei Zeller und ihrer offenen Tür Schlusspunkt der Erlebniswanderung. Bürgermeisterin Annelie Faber- Wegener und Ehemann Dirk nutzten wie einige andere die Gelegenheit, zwischen den hohen Bäumen nach heruntergefallenen Kastanien zu suchen. Überall durften die Besucher die Freundlichkeit und den Einsatz der Helfer genießen, für die es von Petra Linz nach den zwei Tagen ein dickes Lob gab.

„Vor, während und nach der Wanderung sind stets genügend freiwillige Helfer da, wahrlich keine Selbstverständlichkeit“, so Petra Linz, die in den nächsten Tagen mit ihrem engagierten Team ausgefüllte Wanderpässe aus der Lostrommel zieht – es winken tolle Preise. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Die Kastanienwanderung des Heimat- und Verkehrsvereins Niederwürzbach bot an insgesamt 16 Verkaufsständen Speisen und Getränke rund um die Kastanie, von der Saarpfalz-Touristik und der Stadt Blieskastel gab es Info-Material zur Biosphärenregion.