| 00:00 Uhr

Interessengemeinschaft Biosphäre startet Petition

Blieskastel. Die Interessengemeinschaft Biosphäre, ein loser Zusammenschluss von Bürgern, hat eine Petition gestartet, die an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, an den saarländischen Umweltminister Reinhold Jost und den Klimamanager des Biosphärenreservats Hans-Henning Krämer gerichtet ist. red

Unter dem Motto "Retten Sie einen einzigartigen Natur-Standort und erhalten Sie das Biosphärenreservat Bliesgau auch weiterhin als konsequente Natur-Region" soll nach Angaben der Interessengemeinschaft erreicht werden, dass in der Biosphäre Bliesgau "keine überdimensionierten Anlagen aus dem Bereich der Industrie und Technik gebaut werden dürfen, die unvereinbar mit der hier vorzufindenden Natur und Tierwelt sind". Unterstützt werde diese Petition etwa von Blieskasteler Gewerbetreibenden, regionalen Bürgerinitiativen und weiteren Verbänden. Mehr als 700 Menschen hätten bereits unterzeichnet.

Weitere Informationen unter www.change.org/biosphaere-bliesgau oder Tel. (0 68 42) 93 04 34.