| 20:26 Uhr

Gunter Altenkirch informiert über Bauerngruben

Herbitzheim. Zur geführten Wanderung: "Industriekultur Saar: Die Bauerngruben im Bliesgau" mit dem Volkskundler Gunter Altenkirch lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) für Samstag, 6. Oktober, um 15 Uhr ein. Im Bliesgau entstand schon im ausgehenden 19. Jahrhundert eine eigenständige Bergmannskultur durch den Steinkohlebergbau

Herbitzheim. Zur geführten Wanderung: "Industriekultur Saar: Die Bauerngruben im Bliesgau" mit dem Volkskundler Gunter Altenkirch lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) für Samstag, 6. Oktober, um 15 Uhr ein. Im Bliesgau entstand schon im ausgehenden 19. Jahrhundert eine eigenständige Bergmannskultur durch den Steinkohlebergbau. Doch im Bliesgau selbst wurde keine Steinkohle gegraben. Stattdessen lieferte er den für die Eisenverhüttung von lothringischen und Luxemburger Erzen so wichtigen Dolomitkalk, der vor allem für die Hüttenwerke in Neunkirchen (zentraler Bliesgau) und Völklingen (Auersmacher) benötigt wurde. Im Bliesgau um die Dörfer Herbitzheim, Rubenheim, Ballweiler, Wolfersheim entstand eine besondere Form des Übertage-Kalkbergbaues. Die Spuren sind noch teilweise erhalten. Auf der Wanderung kann man die Reste des Bergbaues entdecken und erfahren, wie das Alltagsleben dieser Bergleute war. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Restaurant Bliesbrück, Rubenheimer Straße. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf fünf Euro. redAnmeldung bei der KEB, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder Mail: kebsaarpfalz@aol.com.