| 21:41 Uhr

Webenheim
Fohlenprämierung heute bei der Landesstutenschau

Webenheim. Seit 25 Jahren ist die Landesstutenschau mit Fohlenprämierung am Montagvormittag ein fester Bestandteil des Webenheimer Bauernfests. In diesem Jahr feiert der Pferdezuchtverein Saar unter Vorsitz des Limbacher Züchters Horst Körner, dabei an diesem Montag, 9. Juli, ab 8.30 Uhr auf dem Gelände des RV Bliestal sein 30-jähriges Bestehen. Von Cordula von Waldow

Unter dem Motto „Zucht und Sport an einem Ort“ präsentieren junge Reiter vorwiegend aus der Saarpfalz ihre erfolgreichen Pferde mit Zweibrücker Brand unter dem Sattel. Zweiter Höhepunkt an diesem Tag ist die Auszeichnung besonders leistungsfähiger Pferdemütter mit der Staatsprämie. Neben drei Ponystuten wird die Staatsprämie auch an die beiden Warmblutstuten Fine Sierra sowie an Skyline R der Zuchtgemeinschaft Reitnauer vom Berghof-Einöd verliehen. Die Resonanz unter den Züchtern ist in diesem Jubiläumsjahr „30 Jahre Zuchtverein Saar und 25 Jahre Stutenschau beim Webenheimer Bauernfest“ so groß, dass Groß- und Kleinpferde zeitgleich getrennt auf zwei verschiedenen Ringen gerichtet werden. Erwartet werden weit mehr als 30 Warmblutstuten und Trakehner sowie über 20 Ponystuten. Der Tag beginnt mit der Registrierung und dem Chippen der diesjährigen Fohlen. Um die Mittagszeit wählt die hochkarätig besetzte Zuchtkommission die Sieger unter den Stut- und Hengstfohlen sowohl bei den Warmblutpferden als auch bei den Ponies aus. Die Stuten werden jeweils in zwei Altersgruppen vorgestellt und beurteilt. Außerdem präsentieren sich seit Pferdegenerationen erfolgreiche Stutfamilien ihrem interessierten Publikum. Unter den ausstellenden Züchtern sind unter anderem die Zweibrückerinnen Uta Rosenau und Birgit Hohlweg, beide vom Reitverein Einöd, sowie die Zuchtgemeinschaft Hofer vom Heckenaschbacherhof in Contwig mit ihren Haflingern. Tages-Siegerstute können allerdings laut Ausschreibung nur Pferde von saarländischen Züchtern werden.

Neben interessierten Züchtern werden als Zuschauer außerdem auch Reiter, Pferdefreunde und mit Blick auf das Jubiläum einige Prominenz erwartet.