| 20:09 Uhr

Geschwister-Scholl-Schule
Unternehmen und Schule kooperieren

 Die Geschwister-Scholl-Schule arbeitet mit zahlreichen Unternehmen zusammen.
Die Geschwister-Scholl-Schule arbeitet mit zahlreichen Unternehmen zusammen. FOTO: Aaron Döring
Blieskastel. Die Geschwister-Scholl-Schule in Blieskastel schließt mit weiteren Firmen in der Region langfristige Kooperationsverträge. Ziel ist es, das Interesse der Schüler an Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt zu wecken. red

Die Zusammenarbeit der Geschwister-Scholl-Schule mit zahlreichen Handwerksbetrieben und Unternehmen der Region ist seit vielen Jahren fester Bestandteile eines vertieften und langfristig angelegten Berufsorientierungskonzeptes der Schule. 2016 gehörte die Schule deshalb auch zu den ersten Schulen im Saarland, die für ihre herausragenden Leistungen in der Berufsorientierung mit dem „Berufswahlsiegel“ ausgezeichnet wurde. „Wir freuen uns ganz besonders, dass wir mit vielen unserer langjährigen Partnerbetriebe jetzt feste, langfristige und verbindliche Kooperationsvereinbarungen unterzeichnen konnten“, so Irene Kaiser, die für die Berufsorientierung verantwortliche Lehrerin an der Schule. Zu unseren Kooperationspartnern zählen inzwischen elf Unternehmen: Bliesgaugarage (Blieskastel), Hager-Group (Blieskastel) , Sonn Elektrotechnik (Blieskastel), SWA Lebenshilfe Saarpfalz (Blieskastel), Elektro Udo Schmidt (Blieskastel), Firma Robert Bosch (Homburg), Uniklinikum des Saarlandes (Homburg), Firma Burgard Ausbau und Fassade (Homburg) Homburg, Kreissparkasse Saarpfalz (Homburg), ZZB (Saarbrücken) und Wissenswerkstatt (Saarbrücken).

Ziel dieser Kooperationen ist es, das Interesse der Schülerinnen und Schüler an der Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt zu wecken, auszubauen und Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu gewähren. Dies geschieht durch unterschiedliche Angebote, wie zum Beispiel Betriebsbesichtigungen, Teilnahme an Werkstatttagen, Bereitstellen von Praktikums- und Ausbildungsplätzen, Vorstellen der Ausbildungsberufe in jährlich stattfindenden Workshops oder Anbieten eines professionellen Bewerbertrainings. „Für beide Seiten eine klassische Win-Win Situation: Die Betriebe können so schon früh für qualifizierten Nachwuchs werben und wir können unseren Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum von Ausbildungsberufen präsentieren und die Jugendlichen dabei schon frühzeitig bei der geeigneten Wahl eines Ausbildungsplatzes unterstützen“, stellt Irene Kaiser fest. Eine ganz besondere Partnerschaft besteht mit der Firma Burgard – Ausbau und Fassade aus Homburg und konnte jetzt mit einem Kooperationsvertrag besiegelt werden. Bereits 2013 und 2015 fanden Schüler-Firmenprojekte statt, bei denen im Foyer Wandflächen für die „Geschwister-Scholl-Wand“ und die „Berufsorientierungswand“ hergerichtet und gestrichen wurden. Für den „Raum der Stille“ wählten die Schüler einen hellen Fliederton, der zusammen mit dem einfallenden Licht und dem sorgfältig ausgesuchten Mobiliar einen wahren Ort der Ruhe und Entspannung entstehen ließ.

 Für dieses Schuljahr ist in Klassenstufe 9 eine weiteres Projekt geplant: Schüler werden unter fachlicher Anleitung von Mitarbeitern der Firma Burgard einen Klassenraum zu der neuen „Berufsorientierungswerkstatt“ herrichten und gestalten.



Auch bei Elterninformationsveranstaltungen zur Berufsorientierung erhält die Schule Unterstützung durch Mitarbeiter und Azubis der Firma Burgard, die an sehr praxisnahen Beispielen die Karrierechancen im Handwerk aufzeigen und so Eltern und Schüler für diesen attraktiven beruflichen Weg oft neu sensibilisieren.Anlässlich der Workshops zur Berufsorientierung hat die Schule die Gelegenheit genutzt, um sich in einer kleinen Feierstunde bei den Koordinationspartnern für die gute Zusammenarbeit zu bedanken, wie die Geschwister-Scholl-Schule in Blieskastel abschließend mitteilt.