| 19:07 Uhr

Feuerwehr war wegen Ölspur in Blieskastel im Einsatz

 Die Wehr reinigte die Fahrbahn in Blieskastel mit dem Schadstoffsauger. Foto: Marco Nehlig
Die Wehr reinigte die Fahrbahn in Blieskastel mit dem Schadstoffsauger. Foto: Marco Nehlig FOTO: Marco Nehlig
Blieskastel. Am Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr der Stadt Blieskastel zu einer größeren Ölspur durch die Feuerwehr-Leitstelle alarmiert. Die Ölspur erstreckte sich über die komplette Straßenbreite der Straße Zum Schwimmbad und teilweise noch die Florianstraße in Blieskastel-Mitte. red

Ursache für diese sehr breite Motorenölspur war, dass ein Geländewagen an der Tankstelle in der Bliesgaustraße über eine 30 Zentimeter hohe Mauer fuhr, sich hierbei die Achse beschädigte und die Ölwanne zertrümmerte. Das ganze Motorenöl lief auf die Straße und teilweise auch in den Kanal. Durch den einsetzenden Starkregen wurde das Motorenöl vor dem Eintreffen der Feuerwehr über die Straße verteilt. Die Einsatzkräfte dichteten umgehend die Regeneinläufe ab.

Wie Wehrsprecher Marco Nehlig weiter mitteilt, wurde die Ölspur mit Ölbindemittel abgestreut. Mit einem Schadstoffsauger wurden 120 Liter Öl-Wasser-Gemisch aufgesaugt. Zur Beseitigung des Motorenöles musste eine Fachfirma aus Zweibrücken gerufen werden. Mit einem Saugwagen wurden die komplette Fahrbahn und die Fläche neben der Tankstelle gereinigt. Die Straße war während der Reinigung für den Verkehr voll gesperrt. Die Feuerwehr Blieskastel-Mitte war mit elf Mann und drei Fahrzeugen vor Ort. Nach rund anderthalb Stunden war der Einsatz für die Hilfskräfte beendet, so Nehlig abschließend.