| 00:00 Uhr

Fastnachtsumzug am Sonntag

Blieskastel. Der traditionsreiche Fastnachtsumzug in Blieskastel fährt am diesjährigen Fastnachtssonntag, 2. März, bereits zum 50. Mal durch die Straßen der Barockstadt. Start der Veranstaltung ist dabei um 14.11 Uhr. Von Merkur-Mitarbeiter Erich Schwarz

Pünktlich um 14.11 Uhr am Fastnachtssonntag, 2. März, soll sich der Blieskasteler Fastnachtumzug in Bewegung setzen. Bei gutem Wetter werden wieder Tausende von Besuchern aus der gesamten Region erwartet. Schließlich ist der Blieskasteler Umzug bekannt und hat eine lange Tradition: In diesem Jahr rollt der närrische Lindwurm zum 50. Mal durch die Straßen der Barockstadt. Kleiner Wermutstropfen für alle Lautzkircher Narren: Im zweiten Jahr hintereinander wird der Zug nicht wie in früher gewohnter Form durch Lautzkirchen geführt, sondern aus "Sicherheitsgründen" startet der Zug wieder in der Florianstraße und wird dann am ehemaligen Bahnhof auf die Bliesgaustraße münden. Von dort läuft der Zug auf der bewährten Route bis in die Innenstadt, wo BKG-Präsident Elmar Becker den Zug auf einer Tribüne kommentieren wird. "Wir freuen uns auf den diesjährigen Umzug, denn wir sind auch stolz auf diese lange Tradition!", stellt Becker heraus.

Nur zwei Mal musste der Zug ausfallen: Einmal wegen des Golfkriegs, der zweite Ausfall war einer Sturmwarnung geschuldet, nach der keiner die Verantwortung für die Zugteilnehmer hätte übernehmen können. Eine solche Ausnahmesituation ist allerdings in diesem Jubiläumsjahr nicht in Sicht, der Zug wird auch im Jubiläumsjahr sicherlich erneut ein großer Erfolg werden.

Die Zahl der Anmeldungen ist konstant, Becker schätzt wieder zwischen 60 und 70 Zugnummern. "Die genaue Zahl kann ich derzeit noch nicht angeben, weil wir täglich noch Anmeldungen erhalten", stellt Becker fest. Darüber ist man nicht begeistert, "schließlich bitten wir ja schon vor Weihnachten um Anmeldungen", so der BKG-Präsident. Es würde die Planungen erleichtern, wäre die genaue Anzahl der Teilnehmer schon etwas früher bekannt.

Der diesjährige Umzug wird von den vielen Gruppen, Garden, Elferräten und sonstigen Fastnachtsaktiven der BKG angeführt. Dies zum einen, weil man beim Jubiläumszug als Veranstalter ganz besonders glänzen will. Zum anderen auch, um das Tempo des Zuges von der Spitze her regulieren zu können: "Damit soll darauf hingewirkt werden, dass der Zug flüssiger wird als in den Vorjahren", unterstreicht der Cheforganisator.

Immer wieder hatte es nämlich Klagen gegeben, dass der Zug zu oft stockte. Vor allem der Bereich vom Feuerwehrhaus bis zu den Stadtwerken in Blieskastel erwies sich als Nadelöhr. Mit den BKG-Aktiven an der Spitze soll der Zugfluss ab sofort besser organisiert werden.

www.blieskastel.de